Die Findlinge in Möllenhagen

Findlinge sind Steine , die durch die letzte Eiszeit  der Weichseleiszeit vor etwa 20000 Jahren durch das Eis aus Skandinavien nach Mecklenburg-Vorpommern transportiert wurden. 
In Möllenhagen wurden durch die Schaffung des Gewerbeparks vier Findlinge über eine Größe von einem Kubikmeter freigelegt. Drei Findlinge liegen heute nahe des D2-Turmes.
Ein Findling liegt nahe der Straße nach Wendorf an der Tankstelle. 
Einen Findling finden wir heute hinter der Regionalschule. 
Ein flacher, schlecht einzuschätzender Stein liegt an der nördlichen Mauer hinter dem Schulgebäude. 
Kleine Findlinge fanden Verwendung am Denkmal auf dem Markt.
Ein Findling liegt im Garten eines Grundstückes am D1-Turm.
Mehrere Findlinge sehen Sie auf der Koppel an der Bundesstraße nach Penzlin auf der Pferdekoppel. 
Und der bekannteste Findling wurde bereits in den 70iger Jahren als Ehrenmal für ein Opfer von Auseinandersetzungen im Jahre 1848 genutzt. Damals stand das Denkmal in Höhe des Parkplatzes für LKW "s. Die Anhöhe und die drei Ziegeleihäuser wurden zugunsten der Tankstelle nach 1990 entfernt,


Nahe der Tankstelle


Nahe der Tankstelle



Findlingsgruppe nahe D2-Turm


Findlingsgruppe nahe D2-Turm


Findlingsgruppe nahe D2-Turm


1.Findling

1. Findling

1. Findling

1. Findling


2.Findling


2.Findling


2. Findling


2. Findling


3.Findling


3. Findling


3. Findling


Gedenkstätte für 1848


Schulhof Regionalschule


Schulhof Regionalschule


Schulhof Regionalschule


 Findling an der Schulmauer


Findling auf dem Gutshof


Findling nahe
ehemalige Kurvenkneipe


Findling nahe
ehemalige Kurvenkneipe


Findling nahe D1-Turm
im Garten


Findling am Denkmal - Markt


Findlinge auf der Koppel
Richtung Penzlin
Reste eines zerstörten Megalith - Grab


Findlinge auf der Koppel
Richtung Penzlin
Reste eines zerstörten Megalith - Grab


Findlinge auf der Koppel
Richtung Penzlin
Reste eines zerstörten Megalith - Grab