Der Penzliner Stadtsee - Wanderung am Westufer

Wir beginnen den Spaziergang heute am westlichen Ufer am Seehof.
Heute beherbergt es einen tollen Kindergarten mit Piratenschiff und einige altersgerechte Wohnungen,
wunderschön am Wasser gelegen.
Wir gehen weiter nach Süden . Rechts die Eisdiele, die wir auf dem Heimweg besuchen. Etwas höher die Villa Carola.
Die Villa war jüdischen Eigentums, dort befand sich der letzte Synagogenraum in Penzlin. Nach 1945 übernahm die katholische Kirche das Gebäude, in dem auch der Pfarrer wohnte. Nach Vereinigung mit der Katholischen Kirche in Neubrandenburg wurde das Wohnhaus aufgegeben. Daneben etwas tiefer gelegen befindet sich die römisch-katholische Kirche. Wir gehen aber weiter durch den dunklen Wald , am Sportplatz vorbei immer den Weg nach Süden . Irgendwann vereinigt sich dieser Weg mit dem seenahen Weg. Wir folgen den Weg weiter bis zum blauen Wehr. Wir kommen an Holzbirken, Eichen, Eschen, Buchen und Weiden vorbei. Auffallend ist das viele Bäume am Wasser nicht mehr gerade stehen und teilweise schon im Wasser liegen. Wir gehen weiter über das blaue Wehr und folgen dem Pfad neben dem See. An der Spitze des Weges machen wir Rast. Jetzt geht es nicht mehr so gemütlich weiter, Wir können jetzt nur noch  zu Fuß den Knüppeldamm benutzen. Weiter geht diesen Weg der durch eine Hecke führt, mitten auf eine freie Weide mit vielen, vielen Sumpfdotterblumen und wenigen Butterblumen (Löwenzahn). Einsam sehen wir eine kleine Holzbrücke , die wir benutzen um den Graben zu überqueren. Der Graben kann von der Stadtmühle kommen. Ein Stück weiter ragt ein dickes Rohr aus dem Wasser, wozu ? Wir gehen weite immer weiter und sind fast am Ende des Sees . Dort suchen und finden wir eine Stelle nahe eines  Weisdornbaumes und kommen an das Ufer des Sees. 
Mit einem Fernglas können wir Werder sehen . Jetzt geht es wieder zurück,
über die kleine Holzbrücke, durch die Hecke, auf dem Knüppeldamm, zurück zum blauen Wehr.
Dort wo sich der Weg trennt, gehen wir nun am See entlang .Noch mehr Bäume stehen nicht mehr gerade, einige Bäume sind ganz hineingefallen, bzw. ein Teil des Baumes ragt aus dem Wasser. Bizarre und interessante Formen sind dann zu sehen.
 Links  sehen wir ein Denkmal , rechts beginnt die Reihe der Bootshäuser.
Von dort haben wir einen Blick zur neuen Eigenheimsiedlung  am Ostufer, zum Strandbad und zum Seehof.
  Danach gehen wir wieder zum  Bayerplatz. Rechts ist die Badestelle. Einkleiner Standladen wartet auf Publikum. Vom Bad können wir zu Ostufer mit den Eigenheimen, über den  See sehen und am Westufer den neuen Seehof sehen.

Der dritte Teil über den Penzliner Stadtsee führt uns nach Werder.

 Kindergarten am Seehof  Villa Carola  Römisch-katholische Kirche

Weg zum Sportplatz

Am Sportplatz

Baumstumpf mit Holzpilz

Erster Blick über den See

Weg unter dem Bäumen

Erkennsten Sie das Liebespaar ?

Nahe am Wasser

Am blauen Wehr

Teilweise umgekippe Weide

Am See und eine Rast

Der Knüppelweg am sumpfigen Ufer

Uferstimmung mit Steinen

Einsame Brücke zum Überqueren des Grabens Eine Wiese voller Sumpfdotterblumen und wenige Butterblumen(Löwenzahn)

Zwei Weißdornbäume

Blick über den See, ob das Wetter hält ? Der Rückweg beginnt. Ein Rohr schaut raus ! Teilweise abgeholzte Weide. warum hat keiner das Holz geholt ?

Uferidyl

Uferidyl

Blick über den See

Weg unter den Bäumen

Blick über den See  Frisch umgestützt und gebogen
Blick über den See
 
Eine Bank ruft zur Rast.
 Wasserrosen schwimmen

Weg am Ufer

Fast umgekippt

Blick zum Ostufer und den Eigenheimen

Weg nahe der Bootsschuppen

Blick über den See, dort hin wo wir waren .

Blick über die Bootsschuppen
Blick über die Bootsschuppen zum Seehof

Blick zurück

Die Bootsschuppen
Die Eisdiele
Ehemalige Eisdiele

Blick von der Badestelle zu den Bootsschuppen
 

Blick von der Badestelle zu neuen Seehof