Eine kleine Wanderung zu den
Ungleichen Schwestern bei Wustrow / Stadt Penzlin

Ein Schild in Wustrow / Stadt Penzlin macht neugierig.
Nach rechts zeigt der Wegweiser zu den "UNGLEICHEN SCHWESTERN".
Wir gehen etwa einen Kiliometer den Weg durch Wustrow und weiter durch ein Naturschutzgebiet.
Links sehen wir eine große Wiese auf der zwei große Laubbäume stehen.
Wir haben Glück zwei Kraniche schreien laut auf der Wiese.
Rechts  sehen wir duf einem Berg das Hügelgrab "Der Wendenkönig".
Am Berg auf der Weide grasen Rinder.
Mehrere Bänken laden zum Verweilen ein. Ein Fernglas ist zu empfehlen.
Ein kleiner Weg führt zu den Ungleichen Schwestern an einem Tümpel voller Entengrütze.
Die beiden Bäume, eine Eiche und eine Buche, sind zusammengewachsen
und halten sich gegenseitig fest. Das Naturdenkmal trägt die Nummer 418.


Eingang Naturschutzgebiet

Weg 

Blick zur  Wiese

Blick zur  Wiese

Weg an der Wiese

Weg an der Wiese

Großer Baum

Rinder auf der Weide

Blick zum Hügelgrab Wendenkönig

Blick nach Wustrow

Weg

Weg  am Wiesenrand

Wiese mit 2 Bäumen

Großer Baum

Schreiende Kraniche

Die Ungleichen Schwestern

Die Ungleichen Schwestern

Ungleichen Schwestern

Oberer Teil der Gruppe

Denkmal Nr. 418