Frühlingsspaziergang  im Lindetal zum Findling" König der Jahrhunderte"
im Großen und Kleinen Mühlenholz bei Neubrandenburg am 20.03.2014

Dieser Spaziergang beginnt am Steingarten "Hinterste Mühle" unweit der Kiesabbaustätte.
Eine Tafel und einzelne Schilder am jedem Stein erklären wie und woher die Steine durch die letzte Weichseleiszeit
vor etwa 16000 Jahren in den Raum Neubrandenburg kamen. Die zweite  Tafel erklärt die Geschichte des nahen Kiestagebaus bei Neubrandenburg. Wir folgen  dem Schild nach Burg Stargard in das Landschaftsschutzgebiet "Lindetal". Ein Tor mit einer Schautafel markiert den Beginn des Landschaftsschutzgebietes.

Wir gehen etwa 100 m in das Landschaftsschutzgebiet. Links liegt ein etwa 2 Kubikmeter großer Findling mit einer Gedenktafel für  den Oberförster Conrad Trimel. Ein Abzweig führt später zu einer Brücke über die Linde.
Wir folgen diesen interessanten Weg der uns an ein Schild vor einem Tunnel unter der Bahn führt.
Wir folgen dem Schild das uns auf die Papiermühle und den großen Stein verweist. Der Weg führt bergauf und bergab zur Papiermühle. Links fließt die Linde im Tal. Der jetztige Papiermühlenweg führt bergauf und dan bergab durch einen Mischwald.  Ein Schild weist auf die Ruine der Papiermühle. Die Papiermühle ist ein Industriedenkmal.
Wir gelangen auf einen freien Rastplatz mit Lagerfeuermöglichkeit. Wieder hilft uns ein Schild zum Großen Stein.
Es sind noch 400 m zum Ziel. Wir folgen den Weg zu einem weiteren Tunnel der Bahnstrecke.
Bitte Kopf runter sonst gibt es in 1,50 m
Höhe eine Beule.
Gleich hinter dem Bahndamm im Kleinen Mühlenholz sehen wir rechts eine Nothütte und links in 30 m Entfernung liegt er, der Findling aus Wexö-Granit. Er gehört zu den 5 größten bekannten Findlingen in  der Region Neubrandenburg. Nach einer intensiven Besichtigung des Findlinges, die zwei auf der Schautafel beschriebenen Schälchen sind zu finden, gehen wir zurück auf den Rastplatz unweit der Papiermühle. Ein Schild erklärt die Geschichte der Papiermühle. Am Bach sehen wir den Zufluss zur Mühle und die Reste der Wassersperre. Zwei Mühlräder stehen in der Ruine
Unser Weg führt den breiten Hauptweg im Großen Mühlenholz zurück zum Eingang zum Lindetal
und weiter zum Steingarten.


Hauptstein
Steingarten "Hinterste Mühle"


Steingarten
"Hinterste Mühle"


Auf dem Weg
zum Landschaftsschutzgebiet

Auf dem Weg
zum Landschaftsschutzgebiet

Auf dem Weg
zum Landschaftsschutzgebiet

Auf dem Weg
zum Landschaftsschutzgebiet

Auf dem Weg
zum Landschaftsschutzgebiet

Am Eingang
zum Landschaftsschutzgebiet

Informationstafel
Landschaftsschutzgebiet Lindetal
 

Findling und Gedenkstein
Oberförster Conrad Trimel

Im Landschaftsschutzgebiet
Lindetal

Im Landschaftsschutzgebiet
Lindetal


Im Landschaftsschutzgebiet
Lindetal


Im Landschaftsschutzgebiet
Lindetal


Im Landschaftsschutzgebiet
Lindetal


Im Landschaftsschutzgebiet
Lindetal

Im Landschaftsschutzgebiet
Lindetal

Brücke
zum Papiermühlenweg

Der Lindebach

Auf dem
Papiermühlenweg

Auf dem
Papiermühlenweg

  
Auf dem
Papiermühlenweg


Auf dem
Papiermühlenweg


Blick zur Linde
 

Auf dem
Papiermühlenweg

  Auf dem
Papiermühlenweg

Weg zur
Ruine Papiermühle

Wegweiser zum Großen Stein


Zum Findling


Im Lindetal

Zur Bahnstrecke

Tunnel unter derBbahn

Am Findling

Der Findling " König der Jahrhundewrze"

Im Landschaftspark

Fuhrt durch den Lindebach

Im Lindetal

Rastplatz im Landschaftspark

Brücke nahe der Riune Papiermühle

Zufluß zur Papiermühle

Am Lindebach

Mauerrest der Mühle

Ruine der Papiermühle

An der Papiermühle

Im 
Landschaftsschutzgebiet

Im 
Landschaftsschutzgebiet

Im 
Landschaftsschutzgebiet

Im 
Landschaftsschutzgebiet

Im 
Landschaftsschutzgebiet

Im 
Landschaftsschutzgebiet

Im 
Landschaftsschutzgebiet

Im 
Landschaftsschutzgebiet

Im 
Landschaftsschutzgebiet

Im 
Landschaftsschutzgebiet

Im 
Landschaftsschutzgebiet

Am Ausgang des Landschaftsschutzgebiet Lindetal

Im 
Landschaftsschutzgebiet

Im Landschaftsschutzgebiet

Im Landschaftsschutzgebiet