Wanderung zum Rumpshagener Wald in Möllenhagen am 21.03.2012

Heute wollen wir zum Rumpshagener Wald zwischen Möllenhagen und Marihn wandern.
Dazu gehen wir wieder zum Ortsausgang in Richtung Neubrandenburg. Links steht der D1-Spargel.Auf der Bundesstraße ist das Wandern viel zu gefährlich. Wir benutzen dazu die ausgefahrene Traktorenspur auf dem anliegenden Feld. Der Weg ist fest und gut begehbar zu dieser Zeit. Links jagen die Fahrzeuge  auf der B 192 zu ihren Zielen. Wir gehen  spazieren.  Auf der anderen Seite der Bundesstraße hat sich ein Tümpel gebildet. Vor uns sehen wir rechts auf dem Feld nasse Stellen. Dort wächst auch nichts mehr. Am Waldrand angekommen versuchen wir in den Wald hineinzukommen. Ein Tümpel mit vielen Weiden versperrt den Weg zur Straße. Links gelangen wir zur Hauptstraße. Rechts führt ein Kopfsteinpflasterweg nach Rumpshagen. Nach 30 m gehen wir bergauf durch den Wald zu einer Weide. Am Weidenrand gelangen wir zur hier vierspurigen Bundesstraße.
Vorsichtig klettern wir die Böschung herab. Auf der anderen Seite der Straße sehen wir einen Waldweg. Den wollen wir erreichen. Vorsichtig überqueren wir die verkehrsreiche Straße. Der Weg führt immer gerade aus nach Norden in Richtung der alten Bahnstrecke nach Neubrandenburg und Penzlin. Diese Strecke ist heute Radwanderweg.  Ein Reh schlendert langsam über den Weg. Ein zweites Reh hat uns gesehen und verschwindet wieder im Wald. Links und recht befinden sich Hochsitze. Auch hier wird gejagt.
 Dünne Birken hängen bogenartig über dem Weg.
Nach etwa 1,5 km kommen wir am Radwanderweg an. 
Ein Schild weist uns den Weg nach Möllenhagen. Rechts wurde Holz eingeschlagen.
Wir gehen den leider nassen Weg zurück in Richtung Möllenhagen. Rechts sind zwei flache Teiche, die 
voller Weiden stehen. Etwas grüne Entengrütze schwimmt im Wasser.
Ein stark zerfurchter Weg führt nach rechts. Welcher Traktor hatte dort Schwierigkeiten ?
Ein alter Stein mit der Zahl 108,0 steht noch aus der Bahnzeit am Wegesrand. Am Waldrand angekommen gehen wir den linken Weg weiter an der alten jetzt zugewachsenen Bahnstrecke lang. Rechts wurden vor Jahren Pappeln gepflanzt. Wieder kommen wir an Hochsitze der Jäger. Am Prellbock angelangt folgen wir der Bahnstrecke in Richtung Bahnhof Möllenhagen. Auf der anderen Seite sehen wir ein Kranichpaar. Ruhig aber vorsichtig äugend steht es auf dem Feld. Später überqueren wir das Bahngleis und folgen den Traktorsuren in Richtung Gutspark. Hinter dem Gutspark kommen wir an die Straße nach Lehsten. Wir kehren zurück . Links steht die neue Schule und rechts die nagelneue Turnhalle.



Bundesstraße in Möllenhagen

Am Denkmal 1848

baum an der B 192


Blick zum D1-Turm


Bäume


Am Ortsausgang


Baumallee an der B 192


Traktorspuren zum Wandern


Blick zum D1-Turm


Blick zum "Konjakweg"


Bergauf im Rapsfeld


Blick nach Möllenhagen


  Naturblick an der B 192


Wasserfläche an der Bundesstraße


Vernässte Stellen im Feld

  
   Bäume an der Bundesstraße

Spuren auf dem Feld

Baum an der Bundesstraße

Weg zum Rumpshagener Wald

Bäume im Tümpel

Gefallener baum

Straße bergauf nach Neubrandenburg
im Rumpshagener Wald

An der Kopfsteinpflasterstraße nach Rumpshagen

Bergauf durch den Tannenwald

An der Koppel im Rumpshagener Wald

Blick auf die Bundesstraße

An der Bundesstraße
 
Wo geht dieser Weg hin ?


Beginn des Waldweges an der B 192

langer Ast über dem Waldweg

Birken am Waldwegn

Hochsitz am Waldweg
   

Hochsitz im Wald


Weg zum Radweg
 


Holzeinschlag im Wald

Radweg im Rumpshagener Wald

Nasser Radweg

Tümpel mit Bäumen

Tümpel mit Bäumen

Kilometerstein 118,0

Baum am Waldrand

Pappelplantage

Hochsitz an den Pappeln

Hochsitz

Am Anschlußgleis

Kranichpaar auf dem Feld

An der Bahnanlage

Häuser in "Kleckersdorf"

Bergab zur Straße

Alte Kläranlage

Neue Schule

Neue Turnhalle

Dort stand das Gutshaus

Neue Straße