Erste Frühlingswanderung 
am 22.03.2011 nach Wendorf

Bei wunderschönen Wetter lud der zweite Frühlingstag zu einem Spaziergang nach Wendorf ein.
Der Weg begann an der Tankstelle in Möllenhagen und führte auf dem neuen Radweg nach Wendorf. 
An der Kläranlage vorbei führt der Weg an bestellten Ackerflächen in Richtung Wendorf. Teile der Felder sind noch immer überflutet. Auf der anderen Straßenseite sehen wir den Weg zum Spöckbruch und nach Rethwisch. Wir aber gehen weiter in Richtung Wendorf. Auf halben Weg stehen zwei Bänke und laden zur Rast ein.
Begab geht es nach Wendorf. Rechts sehen wir den Friedhof. Am Ortseingang haben wir rechts mehrere Koppeln mit Pferde, die äsen. Auf dem Teich schwimmt ein Schwanenpaar. 
An der kleinen Einbahnstraße zum Gutshaus "Schloß Wendorf" steht im Garten eine wunderschöne nackte Frau aus Holz. Sie ist kaum zu übersehen, eine meisterliche Arbeit. Die Schneeglöckchen blühen noch am Gartenrand. Rechts passen drei Hunde auf ihr Herrchen auf und bellen dabei laut. 
Der Blick geht zum Gutshaus, das "Schloß Wendorf" genannt wird. Das Gutshaus strahlt wunderschön im Sonnenlicht. Wir gehen hinter dem Gutshaus über eine kleine Brücke in den gepflegten Park. Noch kann man die Rückseite des Gutshauses aus vielen Positionen im Park sehen, später wird die Belaubung den Blick verwehren. Der Weg führt durch Buchen in den hinteren Teil des Parks. Rechts sehen wir einen Teich. Nahe bei stehen kleine Zweckgebäude. Eine Bank unter den Buchen lädt zur Rast ein. Auch ein Blick nach Außen auf die bestellten Felder ist möglich. 
Unser Weg führt zu einem kleinen Friedhof der Gutsherrenfamilie von Bülow. Der kleine Friedhof wird gepflegt.
 Ein kleiner Weg der an einem Teich endet führt aus dem Park auf den Feldweg in Richtung Wald und später nach Möllenhagen. Vor dem Wald ist wiederum ein Teil des Ackers überflutet.
Ein unbekannter Weg führt in den Wald. Wir aber biegen nach links ab und folgen dem Weg am Waldrand zur Gemarkungsgrenze Wendorf - Möllenhagen. Der Weg führt durch die Hecke, erstmals sehen wir wieder in der Ferne den markanten D2-Turm. Wir folgen am Waldrand den Weg nach Norden, der sich anfangs am Wald, später an der Wiese lang schlängelt.  In der Ferne sehen wir ein Kranichpaar, das später auffliegt.
Am Wegrand rechts stehen Kopfweiden. Gräben entwässern die Wiese, sie sind wohl ein Teil der Melioration
unter den Feldern. Ein kleines Sperrwerk ist geöffnet. Wir verlassen die Wiese und folgen den Weg bergauf zur Bundesstraße. Leider ist der Weg teilweise dort sehr feucht und dadurch beschädigt.
Am Ortseingang sehen wir den einfachen D1-Turm. Der Radweg neben der Straße führt zurück in das Dorf Möllenhagen vorbei am Hotel, am Krug, der wohl nie fertig wird, und an den Gärten , nach Hause.


An der Tankstelle

Blick zum D2-Turm


Am Ortsausgang


An der Straße


Steine an der Straße


Am Wegrand


Blick nach Möllenhagen

Baum an der Straße

Überflutet

Kurvig an der Kläranlage

Feldspuren

Radweg nach Wendorf

Gepflügt

Pappeln am Spöckbruch

Rastplatz

Rastbank am Radweg

Blick zum Betonwerk

Bergab nach Wendorf

Radweg nach Möllenhagen

Gepflügt

An der Straße nach Wendorf

Blick nach Wendorf

Bäume an der Straße

Blick zum Friedhof

Schwäne auf dem Teich

Pferde auf der Koppel

An der Pferdekoppel

Holde Schönheit

Schneeglöckchen

Gutshaus

Kleine Brücke zum Park

Bank im Park

Blick zum Gutshaus

Weg zum Gutshaus

Teich im Park

Im Park

Buchenweg

Bank am Buchenweg

Friedhof der Gutsherrenfamilie von Bülow

Ausgang des Parkes

Kleiner Tümpel

Steine am Feldrand

Weg zum Wald

Überflutet

Am Waldrand

An der Gemarkungsgrenze

Durch die Gemarkungsgrenze geblickt

Feldblick

Gewundener Weg

Graben mit Sperre

Teilweise gepflügt

Baum am Wiesenrand

Am Wiesenrand

Blick auf die Wiese

Weg am Wiesenrand

Durch zwei Weiden geblickt

Am Wiesenrand

Weiden am Wegrand

Blick auf die Wiese

Blick auf die Wiese

Ferner Blick zum D2-Turm

Nächste Kurve

Baum auf der Wiese

Am Wiesenrand

Am Wiesenrand

Graben auf der Wiese

Bergauf

Vor Möllenhagen

Blick zurück

Umgepflügter Weg

Blick zum D1-Turm

An der Bundesstraße

Dorfeingang aus Richtung Neubrandenburg

Bundesstraße am Krug

Gartenanlage "Nord"