Spaziergänge um den Kleinplastener See am 16.07.2011

Dieser Spaziergang besteht aus drei Teilen. Im ersten teil besuchen wir Groß Plasten.
Die Wanderung beginnt an der Kirche, die 1901 von der Patronatsfamilie von Michael erbaut wurde. 
Grund war ein Streit  um den Kleinplastener See mit der Familie von Blücher in Klein Plasten. 
Wir wandern zuerst in Richtung restauriertes Gutshaus. Rechts befindet sich der Dorfteich. 
Eine Bank lädt zum Verweilen ein. Entengrütze schwimmt am Ufer.
 Der Blick führt nun zum Gutshaus, das heute eingehobenes Hotel ist.
Wir gehen nach links. Es geht leicht bergab zum Nordufer des See "s. 
Wir wanden nun etwa 300m nach Osten am Ufer entlang. Der Schilfgürtel wird durch Anglerstege unterbrochen. Eine Bank lädt zum Verweilen ein. Leider sind die Stege in einem schlechten Zustand. 
Links wächst in einer Weide eine Löwenzahnpflanze. 
Wir gehen weiter bis zum Tor der Bootsanlegestelle des Angelvereins. Boote sind festgemacht.
Wir kehren nun zurück . Ein Angler kontrolliert seine Angel. Hoffentlich beißen die Fische. 
Wir kehren zurück auf den Vorplatz des Hotels.

Kirche Groß Plasten

Dorfstraße nach Kraase

Bank am Dorfteichn


Entengrütze


Dorfteich


Am Gartenzaun des Gutshauses


Blick zum See


Blick zum See


Weiden am See


Angelsteg mit Bank


Schilfrohr


Weiterer Angelsteg


Blick auf den See


Windenblüte


Löwenzahn in der Weide


Blick zum Bootsanleger

Bank am Angelsteg

Windenblüte

Bootsanleger
 

Blick über die Boote
auf den See

Blick über die Boote
auf den See

Weg am See

Blick auf den See

Weide

Schilfrohr

Am Ufer

Gutshaus Groß Plasten
Der zweite Teil der Wanderung beginnt in Kleinplasten an der Eiche mit den Steinen. Nach 1930 wurde
 Klein Plasten von Kleinbauern aufgesiedelt. Die Namen der Familien stehen auf den Steinen. Wir gehen nun an der Fachwerkkirche, äußerlich restauriert wurde, vorbei. Die Innenrenovierung wird wohl 2011 beendet werden. Wir gehen nun in den Park von Klein Plasten. Ein Weg führt nach rechts.
Dieser Weg führt zum Gutshaus  von Klein Plasten. Hier wohnte bis 1945 die Patronatsfamilie von Blücher. Sie verbot im Streit mit der Familie von Michael um den Kleinplastener See den Bewohnern von Groß Plasten die Nutzung der Kirche. Das restaurierte Gutshaus ist dient wohl heute der Weiterbildung. Wir Wandern nun weiter den Weg in Richtung Groß Plasten. Rechts nach dem Ende des Parks sehen wir den Schilfgürtel in der Ferne. Links kommt ein Graben aus Richtung Bahnhof Kleinplasten. In der Ferne fahren Fahrzeuge auf den Bundesstraßen. Wir gehen über die Wiese und gelangen so in den Park von Groß Plasten. in einem baumstumpf befindet sich ein Herz. Der Weg gabelt sich. Der Rechte Weg führt an den Orteingang an der Bundesstraße nach Stavenhagen. Wir gehen nach Rechts . Dieser Weg führt über eine Brücke zum Gutshaus groß Plasten. Wir sehen den Garten und die Rückseite des Hotels. Der Koch holt gerade frische Gewürze. Wir kehren nun um und kehren zurück nach Klein Plasten. Dabei gehen wir am Rand des Schilfgürtels des Kleinplastener See lang.  Auf einer Bank am Parkeingang von Kleinplasten machen wir Rast. 

Steingruppe der Bauern

Bauernhäuser

Fachwerkkirche

Kirche seitlich

Weg zum Gutshaus

Gutshaus seitlich

Gutshaus

Schnecken

Weg nach Groß Plasten

Wiese

Wiesenweg

Baumstumpf mit Herz

Wilde Glockenblume

Gutshaus Groß Plasten

Brücke im Groß Plastener Park

Teich im Park

Brücke im Park

Weg im Groß Plastener Park

Blick auf die Wiese

Am Schilfgürtel

Blick nach Klein Plasten

Blick auf die Wiese

Bank im Klein Plastener Park

Weg unter dem Baum 
Den Kleinplastener See erreichen wir erst über einen Weg , der am Ortsausgang Klein Plasten Richtung Bahnbrücke nahe des Rundling beginnt. markiert wird dieser Weg durch ein Zeichen , das auf einen Turmhügel verweist. Schafe begrüßen den Wanderer und der Eigentümer der Schafe bittet d8iese nicht zu füttern. Wir gehen diesen Weg . Am Wegrand erklärt ein Hinweisschild den Turmhügel aus der Zeit um 1230. der Weg führt wirklich zum Südufer des Kleinplastener See. Bei einem wunderschöner Blick über den See
beobachten wir heute nur ein Boot. In der Ferne zeltet jemand auf der Freifläche des Parks. Wir schauen rüber zum Groß Plastener Gutshaus und den Eigenheimen. Ein Überlaufbecken schützt den See vor Grabenwasser, denn der See scheint nicht all zu Sauber zu sein an diesem Ufer.
Wir gegen den Weg wieder zurück nach Klein Plasten.

Schafe auf der Koppel

Weg zum See

Nahe des Turmhügels

weg zum See

Überlaufbecken

Am Südufer

Am Südufer

Blick zum Gutshaus Groß Plasten

Am Südufer

Wilde Glockenblume

Weg nach Klein Plasten

Am Weiderand