Spaziergang am 26.07.2010

Dieser Spaziergang galt wieder aller Natur am Wegesrand. 
Der Weg führte an der B192 auf der linken Seite bis zur Einfahrt zur Mülldeponie Rethwisch.
Wunderschöne Kugeldisteln stehen dort und haben am Nachmittag viele Besucher. 
Vor kurzem wurde von der Straßenaufsicht der Graben gemäht. An der Einfahrt sehen wir die ersten interessanten Unkräuter. Bergauf geht es zum zweiten Teich. Dieser Teich ist aus einer Tongrube entstanden. Heute sitzen zwei Angler  dort und hoffen auf einen Fisch, der anbeißt.

Der kaum erkennbare Trampelpfad führt am ersten Teich vorbei. Hier ist durch die Wildschweine ganze Arbeit geleistet worden, alles ist umgegraben. Im Wasser sehen wir Röhricht, als Kinder nannten wir sie Bumskeulen.
Im Wasser steht im Rohr ein Doldengewächs, vielleicht ist es Schierling, vielleicht. Schierling ist sehr giftig.
In der Antike wurden mit Schierling Menschen getötet.
Frei gehen ist erst auf dem Feld möglich. Viele Wildblumen blühen weis am Wegesrand. es sieht sehr schön aus.
Wir kommen an weiteren Kugeldisteln vorbei. Besuchen sind natürlich auf den Disteln.