Spaziergang am 05.10.2010 zum Bocksee bei Rockow

Dieser Spaziergang führte am 05.10.2010 zum Bocksee bei Rockow. In der Ferne sehen wir Möllenhagen mit seinem markanten und einmaligen D2-Turm. Wir sehen Teile des weit verzweigten Betonwerkes. Direkt vor uns die Tongrube, In der Ferne hat ein Angler sein Auto abgestellt. Wie Wanderung führt vorbei an den im Wind rauschenden Pappeln. An der Heckengrenze von Möllenhagen zu Rethwisch wurden die Felder frisch bestellt. Auf der Straße am Berg arbeiten zwei Frauen, sie verbrennen Äste und Zweige. Die Seitenränder der Straße wurden frisch aufgeschüttet. Mein Weg auf der Straße endet an der ehemaligen Bahnstrecke, die bis etwa 1960 existierte.

Auf dieser Strecke fuhren noch kleine Dampfloks durch den Rockower Wald. Sie fuhren anfangs in Richtung Klein Dratow, später zum heutigen Schacht. Nach 1960 wurde diese Strecke eingestellt, der Weg ging dann direkt zum Schacht. Es wurden Kleinlok "s aus der Tschechei eingesetzt. Diese Loks führen bis zur Wende, etwa 1990. Ich gehe nahe der Strecke vorbei zum Wald im Wald steht ein Hochsitz. Ein Weg führt noch immer auf der alten Bahnstrecke lang. Die Äste verdecken den Weg, eine Stelle wurde von Wildschweinen durchwühlt. Ein Teich schimmert im Wald. Nahe einem Birkenhain komme ich heraus. Dieser Bereich ist heute mit Birken und anderen Bäumen zugewachsen. Als Kind bin ich diesen Weg nach Rockow  von 1960 bis 1963 
zur Schule  gegangen. Hier war eine große Lichtung. 

Mein Weg führt mich weiter in Richtung Klein Dratow noch immer der Kleinbahnstrecke folgend. Den Weg zum Bocksee finde ich nicht, also gehe ich am Waldrand lang zur Koppel. In der Ferne sehe ich Pferde und Rinder. Also durch Zaum gekrochen und  immer den Berg hinauf. In der ferne, ein weiter Blick schaue ich in Richtung Klein Plasten , dann nach Rockow. Bergab kommt der Bocksee mit seiner Badestelle näher. Keiner da , der noch baden will. Aber der Blick über dem See ist wunderschön. In der Ferne auf der andere Seite, sehe ich ein Boot. Dort gehe ich hin. Es sind vier Boote, die dort liegen, teilweise halb unter Wasser und in einem schlechten Zustand. Ein Maisfeld ist noch nicht abgeerntet. 
 Jemand hat einen Hochsitz herangefahren auf einem Anhänger. 

Bergauf führt ein Weg zum Ortseingang von Rockow. Mein Weg führt mich wieder nach Rethwisch zurück. Rechts sehe ich Plasteschutz stehen. Was ist drin? Es sind junge Eichen. Mein Weg führt mich zur Straße . Ich gehe zur Wiese. Auf der Wiese schwimmen in der Ferne zwei Schwäne, die Pflanzen aus dem Wasser holen und fressen. Mein Weg führt mich am Spätbruch vorbei zum Industriegebiet von Möllenhagen und nach Hause.


Blick zurück nach Möllenhagen

An der Tongrube


Blick über die Tongrube


Blick über die Tongrube


Weg an den Pappeln an der Tongrube


An der Heckengrenze
   


An der Heckengrenze
 

Rauch am Berg

Rauch am Berg

Blick zum Berg

Ansitz im Rockower Wald

Im Rockower Wald

Alte Kleinbahnstrecke im Rockower Wald

Birkenhain im Rockower Wald

Birken
    

Weg am Rockower Wald

Weg nach Klein Dratow, 
früher Kleinbahnstrecke

Weg nach Klein Dratow, 
früher Kleinbahnstrecke
     


An der Koppelgrenze
   


Blick nach Klein Plasten


Weiter Blick nach Rockow


Der Bocksee


Der Bocksee


An der Badestelle am Bocksee
    


Blick über den Bocksee
 


Blick übern Bocksee


Boot am Bocksee


Mais am Bocksee


Landschaft am Bocksee


Bergauf
    


Landschaft am Bocksee


Weg nach Rockow


Hagebutten
  


Weg, nach Rockow geblickt


Weg nach Rethwisch


Weg nach Rethwisch
   


Straße zur Deponie


Rethwischer Wiese


Weg an der Rethwischer Wiese
   


Weg nahe Spätbruch


Weg nach Möllenhagen

I
Im Industriegebiet Möllenhagen