Es war einmal das Daniel-Sanders-Haus in Neustrelitz

 


Torbogen

In der Sievert-Straße 2 hinter dem Technikum mit dem Wasserturm 
befand sich das Daniel-Sanders-Haus in Strelitz Alt.
Daniel Sanders wurde in Alt Strelitz
am 12.11.1819 geboren und verstarb am 11.03.1897. Sanders war
ein über Mecklenburg-Strelitz bekannter Sprachforscher
und Lexikograph Sanders besuchte die jüdische
Freischule in Strelitz ( Strelitz Alt), später das Carolinum in Neustrelitz.
Sanders studierte in Berlin und Halle Saale .
Im Jahre 1842 promovierte er in Halle Saale.
Im Jahre 1842 wurde er Oberlehrer in der jüdischen Freischule in Strelitz.
Im Jahre 1877 wurde Sanders durch den Mecklenburgisch-Strelitzer
Großherzog Friedrich Wilhelm II zum Professor ernannt.


Die ersten Anfänge ein Museum für die Kinder zu gestalten,
begannen nach 1990 unweit der Zierker Straße .
Dort gab es ein privates Museum für die Kinder mit Bummi und Pittiplatsch.

Seit 2011 gibt es das Daniel-Sanders-Haus in Neustrelitz. das Haus
ist nicht nur Museum sondern pflegt
die deutsche Sprache.
Für Kinder gibt es Veranstaltungen .u.a.gehören dazu Lesungen .
Im Garten sind im Sommer
unter dem Himmelszelt Veranstaltungen möglich.
Kinder und Erwchsene bekommen große Augen , wenn sie die vielen Puppen
und Spielzeug im Haus sehen.
Viele erinnern sich an ihre Kindheit und ihr Spielzeug.


Die weitere Entwicklung des Erbes von Daniel Sander ist leider unbekannt.






Innenbereich



Im Hof