Im Auge des Frosches

Spaziergang und Besuch des Müritzeum in Waren
 am 26.02.2009

Ein Hecht

Seit 2007 ist das neue Müritzeum geöffnet. Es sieht wie ein überdimensionales Boot am Herrensee liegend aus .
Hier ist wirklich alles neu und modern. Selbst an unsere blinden Mitbürger wurde gedacht. Ein freundlicher
Empfang lädt gerade zum Besuch des Museums ein. Der größte Raum ist das Forum. Überall sehen wir große
Bildflächen, die die Region rund um die Müritz zeigen. Die Treppe führt hinunter zu den Aquarien. Links haben wir das riesige Becken das fast über zwei Etagen geht, sicherlich eine interessante Putzarbeit für Taucher. Fragen Sie doch im Museum nach, wann Putztag ist. Wohl sind unten die kleinen Becken geordnet.
Eine wirklich gute Idee ist der Blick zum Herrensee. Viele Enten stehen frierend auf dem Eis,
 der Herrensee ist zugefroren.  Wo ist denn der präparierte Wels geblieben? Ich habe im Müritzeum nachgefragt. Er befindet sich in einer Vitrine, also nochmals das Museum besuchen?
Gehen wir wieder die Treppe hinauf . Rund um das Forum sind viele interessante Räume, die den Wald, die Region und die Tiere zeigen. Trotz meiner Schwerhörigkeit habe ich längere Zeit im Raum der Vögel verweilt.
Notenschlüssel in Dur und Moll haben viel kleine Knöpfe. Drücken Sie ruhig diese. Vor Ihnen gehen ein Licht oder auch mehrere Lichter an. Dort sehen Sie die Vögel, Frösche und Säugetiere und hören ihre Stimmen.
Viel Möglichkeiten für Computerkinder und auch ängstliche Erwachsene, die Sie unbedingt probieren sollten, stehen bereit. Ein Computer ermöglicht sogar das Surfen im Internet. Ich habe viele interessante Informationen gefunden. Genießen Sie  das Spiel mit dem Schiff auf der Müritz. Sie sind der Kapitän von Waren bis Mirow, von Boek bis Röbel. Das neue Müritzeum besitzt  einen Fahrstuhl für alle Etagen bis zur Dachterrasse. Besuchen Sie  als Rollstuhlfahrer das alte Museum, melden Sie sich bitte an der Kasse  wenn Sie das alte Museum besuchen wollen. Der Eingang für Rollstuhlfahrer befindet sich auf der Friedensstraße. Sie werden hereingelassen um auch diese Ausstellungen zu sehen.
Ein Saal für Veranstaltungen ist vorhanden und wird regelmäßig für Filme genutzt.
Eine Gaststätte, ein kleiner Verkaufsstand sind integriert.


Eingang zum Müritzeum


 


 




Vogelmusik


Kleine Aquarien


Vogelpussel


Aquarium



Aufbau des Moores



Bootsfahrt

Blick auf dem Herrensee

Blick auf den Herrensee

Ein Aquarium
Ich habe dann das alte Müritzeum besucht.
Dort finden wechselnde Ausstellungen statt. Die Dauerausstellung dort zeigt die Geschichte des Hauses.

Vorderansicht des alten Museums

Ausstellung


Teil der Ehrentafel der Spender

 
Vor dem Herrensee  auf dem Platz steht eine alte Taufe aus Groß Lukow. Leider weiß keiner wie dieser wichtige kirchlicher Gegenstand in das Museum kommt. Mehrere alte Trogmühlen liegen dort. Trogmühlen sind selten. Zwei Trogmühlen befinden sich in und an der Kirche Kraase und eine Trogmühle an der Kirche Zahren.
Auch ein Winterspaziergang ist sehr schön am Herrensee. Die Enten schnattern sich den Frust über das dicke Eis ab. Bitte betreten Sie das Eis auf keinem falle, der Herrensee ist sehr gefährlich wegen seiner Strudel.
Der Weg führt zum Spielplatz für die Kleinen. Davor befindet sich ein Haus für kleine Insekten.
Weiter geht der Weg an der Herrenseebrücke vorbei. Früher war dort das Aquarium. Ist es heute leer ?
Aber gehen wir langsam weiter zum Müritzeum.
Ein schöner Spaziergang sicher in der warmen Jahreszeit noch schöner.

Taufe


Trogmühlen


Blick über den Herrensee

Enten

Am Herrensee

Blick zum Museum

Zersägt


Am Spielplatz


Das Insektenhaus