Stutenparade in Ganschow bei Güstrow 2008

Besichtigung der Stallanlagen

Für die Versorgung ist gesorgt
Die Veranstaltung

Einmarsch

Begrüßung

Begrüßung


Vierspänner

 

Das Märchen vom Dornröschen

Dornröschen wird erlöst

 

Damen im Sattel

Sechserreihengespann

Vorfahrt der Kutschen

Kutschen in Aktion

Die Frauen haben die Zügel fest im Griff

Parallel geführt

Kutschenparade

Kutschenparade

Kutschenparade

Showspringen

25 "Pferde" vor einem Wagen

Hindernisfahren um den Pokal

Hindernisfahren um den Pokal

Hindernisfahren um den Pokal

100 Pferde in Aktion

100 lose Pferde in Aktion
Stutenparade in Ganschow

Und ab auf die Koppel
Am 26.07.2008 waren wir zur Stutenparade 2008. Zuerst sahen wir uns die Ställe an. Dabei schaute ein einsamer Hengst ganz artig aus seinem eigenen Bucht und sagte mit seinen lieben Augen, ich bin doch soo artig. Wir sahen beim Trainieren der Pferde zu, besuchten die Ställe und trampelten auf frischen Heu rum. Kinder streichelten Pferde und fragten sich dabei, ob ich bei der Tombola das Pony gewinne? Essen war reichlich von Bockwust, Fleisch bis Bier. 
Natürlich gab es auch etwas für das Pferd im eigenen Stall.

Um 13 Uhr klingelte um letzen Mal der Wecker für die Stutenparade. Zuerst wurden die Gäste mit einem Einmarsch von Ross und Reiter begrüßt. Der Chef des Hauses begrüßte seine Gäste. Danach hatten die kleinsten Pferdenarren viel Spaß bei der Vorführung des Märchens Dornröschen. Der Prinz kam natürlich mit einem Pferd und küsste die Prinzessin wach. Danach wurden schöne Bilder mit Kutschen gezeigt, es fuhr erstmals eine Frau einen Wagen mit sechs Pferden in einer Reihe. Und der kleine Radieschen preschte um die Wette mit den großen Pferden und gewann. Ein Römer mit vier Pferden nebeneinander zeigte seine Fahrkunst. Das Pausenschild trug das kleinste Pferd des Gestütes. Nach der Pause zeigten Zweispänner ihr Fahrkönnen.
Das beste Pferd Muniol im Stall wurde verabschiedet, hoffentlich nicht zum Rossschlächter, sondern bekommt sein Gnadenbrot. Kinder zeigten wir 1998 jemand vom Gestüt mit 25 Pferden in das Rekordbuch kam. Es folgten fahrerische Meisterleistungen im Hindernisgespannfahren. Höhepunkt waren die 100 freilaufenden Pferde, die nach mehreren Runden mit viel Staub und Tempo auf die Weide liefen. Ein schöner und toller Tag ging zu Ende.