Kirche Warlin bei Neubrandenburg

 


Außenansicht

Die Feldsteinkirche ohne Kirchturm wurde wohl 
um 1300 erbaut. 
Vor dem Eingang der Kirche steht ein hölzerner Glockenstuhl mit einer Glocke .
Über dem spitzbogenartigen Eingang befindet sich oben auf dem Giebel ein Storchennest. Ein Storch war wohl nicht eingezogen. Vom Giebel wurde der letzte Meter wohl nachträglich mit Ziegel gemauert, wahrscheinlicher ist mit Ziegel erneuert. 
Von der rechten Seite, ausgehend vom Glockenstuhl befindet sich eine Sakristei bzw. ein Anbau. Der Giebel ist sehr interessant. Über der Rundbogentür sehen wir von unten eine waagerechte Reihe von vier schmale Rechtecke, darüber vier Rundbogenblenden. Über den beiden mittleren Rundbögen zwei Flächen, die wie ein geöffnetes Buch aussehen, darüber mittig ein zweiteiliges senkrecht stehendes Blatt mit Mittelachse.
Neben dem Anbau befindet sich eine zugemauerte Spitzbogenpforte mit drei Formziegel bestehenden Bögen.
Gehen wir nun zum Giebel. Dort sehen wir zwei schmale tiefe Rundbogenfenster. In denen befinden sich zwei Sitzbogenfenster, Oben haben wir zwei Kreuze. Die Butzescheiben sind klar und rautenartig.
Das mittlere Fenster wurde zugemauert.
Darüber haben wir eine runde Luke. An der Ecke befindet sich ein weiterer schlichter Anbau.
Auf dieser Seite sehen wir ein weiteres Fenster. Dieses Fenster hat die gleichen Merkmale wie die beiden Giebelfenster.


Evangelisch Lutherische Kirchgemeinde Alt Käbelich - Warlin

Pastor Thomas Moll ab 01.05.2013

Pfarrweg 1

17349 Alt Käbelich / Lindetal

 

Tel. u. Fax: 03966-210354

Mail: alt-kaebelich-warlin@elkm.de

Homepage: 
www.kirche-alt-kaebelich-warlin.de


Glocke


Kirchturm


Fenster


Chorfenster


Sakristei