Kirche Voigtsdorf bei der Mühlenstadt Woldegk

 


Außenansicht

Diese auf einem leichten Berg stehende neugotische Feldsteinkirche wurde vom Hofbaumeister Friedrich Wilhelm Buttel geplant  und im Jahr 1855 erbaut.
Die Kirche besteht  aus geschlagenen Feldsteinen außer der obereTeil des Chorgiebels und der Kirchturm. Diese Teile bestehen aus Backsteinen.
Die Kirche ist mit Dachziegel gedeckt.
Von der Dorfstraße sehen wir den Eingangsbereich der Kirche
mit dem etwa 30 cm herausgezogenen Eingangsbereich.
Die spitzbogenartige Pforte ist zweitürig  mit  einem Oberlicht aus Glas.
Das Oberlicht ist mit kleinen rautenartigen Scheiben gefüllt.
Über der Tür haben wir eingesenkt eine weiße Rundblende. In der Blende sehen wir eine Sonnebzw eine Blume. Links und rechts sehen wir je ein kleines spitzbogenartiges  einfaches Fenster, das ebenfalls mit rautenartigen Scheiben gefüllt ist.
Die kleinen Scheiben sind mit Bleistege verbunden. Alle Fenster sind mit zwei Spitzbögen aus Formbackstein ummauert. Über diesen beiden Fenstern gibt es 
je eine gemauerte Blende, die links und rechts durch ein mit Ziegel gemauerten Türmchen an den beiden Giebelecken begrenzt wird.  Mittig haben wir eine weiße Rundblende mit der gleichen Sonne, vielleicht Blume,
im rötlichen rechteckigen Feld.
Über dem Eingang  beginnt der untere rechteckige Turmteil, der nach unten und oben durch eine Linie abgesetzt wurde. Die Eingangsseite hat eine eingesenkete gemauerte Spitzbogenblende sowie darin mittig ein kleines Spitzbogenfenster.
Die anderen Seiten sind schmucklos. Besonders die Nordseite hat viele Probleme mit der Ziegeloberfläche, Abplatzer. Darüber folgt ein etwas kleinerer rechteckiger Turmteil mit jeweils zwei Blenden mit je einer kleinen Schallluke. Die Spitze der Blenden ist kleeblattartig. Darüber haben wir eine runde Schalluke in einem rechteckigen Feld. Die Grundfläche der schiefergedeckten Turmspitze ist rechteckig. Die Turmspitze trägt ein Kreuz.
Die Nord- und Südseite hat fünf Spitzbogenfenster . Die beiden äußeren Fenster entsprechen den beiden Fenster neben dem Eingang. Die drei mittleren Fenster auf beidenSeiten sind spitzbogenartige  Doppelfenster  mit einem Winkel zwischen den beiden Fensterteilen  im Oberlicht. Auch diese Fenster sind mit rautenartigen Butzescheiben gefüllt.
Der Chorgiebel wir wie der Turmgiebel durch zwei Türmchen aus Backsteinen an den Ecken beginnend am Bogen begrenzt..
Im unteren Feldsteinteil sehen wir ein großes Rundfenster mit einem Buntglasmotiv sowie links und recht zwei mit Backsteinen gefüllen Backsteinen Spitzbogenblenden. Oben haben wir den mit Backsteinen gemauerten Stufengiebel , wobei die sieben Blenden von links bzw. rechts zur Mitte größer werden.  über der mittleren längsten Blende sehen wir auf einem Türmchen ein Kreuz.


Evangelisch Lutherische Kirchgemeinde Kublank
Pastor Gottfried Zobel

Dorfstraße 17

17349 Kublank

 

Tel: 03968-210218
Fax:03968-211813


 


Außenansicht  
seitlich


Kiirchturm


Kirchturm



Eingangsbereich



Eingang


Kleines Fenster
neben Eingang



Fensterreihe
Südseite

Chorgiebel
und Turm

Chorgiebel mit Rundfenster

Rundfenster

Gemauerter Stufengiebel

Nordseite mit Turm

Fensterreihe Nordseite

Großes Spitzbogenfenster