Kirche Pragsdorf bei Neubrandenburg

 


Außenansicht

Der Ort Pragsdorf wurde erstmals im Jahre 1381 als Lehngut der Familie von Helpte erwähnt.
Von 1547 bis 1945 war Pragsdorf im Besitz der Mecklenburger Herzöge, ab 1701 der Herzöge von Mecklenburg-Strelitz.

Die Kirche wurde als Feldsteinkirche im 14. Jahrhundert erbaut.

Die Kirche wurde 2004 im Innern restauriert und erneuert.

Kommen wir zur Kirche h, wir links den Kirchturm, der nur wenig höher ist als die Kirche. Das Dach ist mit grauen Dachziegeln gedeckt: Auf dem Turmdach steht ein Kreuz. Der obere Teil des Giebels ist mit senkrechten schwarzgestrichenen Brettern geschlossen.  Die Schallluken links und rechts des Daches sind ebenfalls verbrettert. Die aus dem Dach mansardenartig herausgezogenen Schallluken sind durch Leisten quer verbrettert. Eine Tür führt zu dem Glockenstuhl. 
Schauen wir uns nun das Langhaus an. Das Dach ist mit roten Ziegeln gedeckt. Auf der Eingangsseite sehen wir eine kleine Sakristei als Anbau.
Neben der Sakristei sehen wir links eine schlichte, spitzbogenartige Pforte. Über dieser Pforte sehen wir von links nach rechts in Höhe von mindesten 3 m eine Blende mit zwei Spitzbögen , die nach oben zeigen. ein mit Ziegel gemauertes Spitzbogenfenster, eine kleine Rundblende, sowie wie links wieder eine Spitzbogenblende mit zwei Spitzen.
Die Apsis hat drei Seiten . Zwei Seiten haben ein gemauertes 
Spitzbogenfenster, der von je einer Blende mit zwei Spitzen nach oben begrenzt wird.
Die dritte geschlossenen Fläche hat drei Spitzbogenblenden, die an die Dreifaltigkeit erinnern.
Steine die an der Ecke herausragen, weisen darauf hin das es einen Anbau gab, oder geplant war.
Es folgt eine Gruppe von vier Spitzbogenblenden, die an die  vier Evangelisten erinnern.

Evangelisch Lutherische Kirchgemeinde Alt Käbelich -Warlin

Pastor Thomas Moll ab 01.05.2013

Pfarrweg 1

17349 Alt Käbelich / Lindetal

 

Tel. u. Fax: 03966-210354

Mail: alt-kaebelich-warlin@elkm.de

Homepage: 
www.kirche-alt-kaebelich-warlin.de


Außenansicht
Kirchturm


Außenansicht



Apsis


Fenster und Blenden
einer Seite der Apsis

dreiteilige Blende neben
der Apsis auf der Rückseite


Herausschauende Steine


Vier Blenden


Neugotischer Eingang im Turm

Turmspitze mit Schallfenster