Kirche Lichtenberg / Gemeinde Feldberger Seenlandschaft

 


Feldsteinmauer und Kirche

  • Der Ort Lichtenberg wurde erstmals im Jahr 1360 urkundlich erwähnt.

    Die Kirche wurde kurz nach 1300 schon mit einem Aufsatz gebaut.
    Ob es schon dieser heutige Aufsatz war ist nicht bekannt.
    Der heutige hölzerne Aufsatz ist quer verbrettert und schwarz gestrichen.  Der Aufsatz trägt ein ziegelgedecktes Zeltdach (Pyramidendach). Der Fachwerkgiebel wurde nach dem 30jährigen Krieg neu aufgebaut.

    Am Chorgiebel dem Fachwerkgiebel sehen wir unten zwei rundbogenartige Fenster.
    Die Fachwerkvorhalle trägt die Jahreszahl 1829 und dient heute als
    einziger Zugang zur Kirche.  Auf der Nordseite haben wir einen
    verputzten Anbau mit Mansardendach, der ein Fenster teilweise
    verdeckt, also später angefügt wurde.
    Kirchgemeinde Lichtenberg ist seit 1720 mit Bredenfelde verbunden.

    Ev.-Luth. Kirchengemeinde Bredenfelde
  • Pastor Siegfried Wulf
  • Bredenfelde - Am Presterpohl 4
  • 17348 Woldegk
  • Tel.: 03964/210236
  • Fax: 03964/210601
  • E-Mail: bredenfelde@elkm.de
  • Homepage: www.kirchgemeinde-bredenfelde.de




Kirche


Fachwerk-Chorgiebel


Nordseite mit Anbau


Anbau mit Mansardendach und Vorbau


Kirchturm

 


Hölzerne Turm


Turm von Süden mit
leider modernem Fenster


Kirchenfenster


Altar mit Schranke 
 


Barocker Altar