Kirche Kublank / Mecklenburg

 


Außenansicht

Der Ort Kublank wurde erstmals am 24.06.1298 in einer Schenkungsurkunde an das Kloster Wanzka erwähnt.
Die Kirche wurde wohl Anfang des 14.Jahrhundert als Feldsteinkirche errichtet.
Der Ort wurde sehr stark im 30jährigen Krieg zerstört. Die Kirche blieb dabei recht gut erhalten, der Kirchturm musste aber abgetragen werden. Nach einem Brand 1911 wurde die Kirche neu aufgebaut. Der hölzerne Kirchturm w
urde wohl nach diesem Brand errichtet. Die Anbauten auf der Südseite und der Anbau auf der Westseite stammen aus dieser Zeit. Interessant ist die Ostseite . Hier sehen wir die Ostseite mit dem Spitzbogenfenster, das ein dreiteiliges Buntglasfenster enthält. Das mittlere Buntglasfenster ist etwas größer als die beiden anderen Fenster.
Das Fenster wird umrahmt von einem mit Ziegeln gemauerten Spitzbogen in der
Feldsteinmauer. Links und rechts haben wir je eine Blende, die oben in zwei Spitzbögen endet.
Über dem Fenster sehen wir 5 Spitzbogenblenden. Die größte Blende befindet sich in der Mitte. Nach links und rechts werden die Blenden parallel kleiner.
Der Giebel besteht aus Ziegeln.
Anders als das
spitzbogenartige Ostseitenfenster sind die sonstigen Fenster tiefaussehende mit Ziegel gemauerte Rundbogenfenster, eher romanischer Stil. Die beiden schmalen Spitzbogenfenster wurden wohl viel später eingefügt, vielleicht bei dem Umbau nach dem Brand 1911.
Der hölzerne rechteckige Kirchturm hat ein flaches Zeltdach mit Dachziegel.
Ein Stern mit Kugel ziert den Turm.
Der Turm ist senkrecht verbrettert. Auf drei Seiten sehen wir Schallluken, die mit Leisten quer verbrettert sind. Das dach ist mit grauen Ziegeln gedeckt.
Dankbar sind alle Besucher dieser Kirche dass eine Erklärung 
zur Kirche angebracht wurde.


Neben der Kirche steht das Pfarrhaus, ein Bau aus dem 18.Jahrhundert.


Evangelisch Lutherische Kirchgemeinde Kublank
Pastor Gottfried Zobel

Dorfstraße 17

17349 Kublank

 

Tel: 03968-210218
Fax:03968-211813


 


Außenansicht Kirchturm
Anbau Südseite


Außenansicht
Chorseite


Chorfenster


Fenster und
Kreuz


Fenstergruppe Südseite


Eingang Turmseite



Pfarrhaus