Kirche Klockow / Gemeinde Galenbeck bei Friedland / Mecklenburg

 


Kirche Turmansicht

Klockow bei Friedland/Meckl.wurde erstmals urkundlich durch Markgraf Albrecht 
in einer Verkaufsurkunde von Teilen der Orte Sandhagen und Klockow an die Stadt Friedland erwähnt. Markgraf Albrecht verkaufte mehr als einen Hufen Land.Im Jahre 1477 besaß Hinrich von Riecke Klockow.
Im 30jährigen Krieg wurde Klockow stark zerstört und verwüstet.
Hans Christian von Scheele und seine Frau bauten Klockow wieder auf.. Später erhielt der Schwiegersohn Viktor Siegmund von Oertzen Klockow.
Erst 1838 mußte von Oertzen Klockow verkaufen.

Klockow war von 1558 bis 1632 Pfarrort. Später wurde Klockow von Kotelow und anderen Gemeinden betreut. Seit 2008 gehört Klockow zur Kirchgemeinen
Sankt Marien Friedland.

Die Kirche hatte bis 1702 ein Strohdach. Danach wurde das Strohdach durch ein Ziegeldach ersetzt. nach 1750 wurde der fachwerkturm mit der Spitze hinzugefügt.  Der untere teil des Turmes besteht aus Feldsteinen Dann  folgt ein rechteckiger Fachwerkturm , dess Gefache mit Ziegel gefüllt wurden. Der Oberteil ist ein sechseckiger kurzer Fachwerkaufsatz. Auf dem Aufsatz sitzt eine zweiteilige kurzer Helm. Auf der Spitze sitzt eine Kugel und ein Stern.
Die Fenster sind stark und rundbogenartig. Sie erinnern an die romanischen Usprünge der Kirche. Der südliche Eingang ist ein kleiner Fachwerkanbau.
Am Giebel sehen wir im rechteckigen Teil drei schmale  Spitzbogenfenster die an den Übergang zur Gotik erinnern. Eine Zierlinie trennt die dreieckige Giebelspitze,  die von einer wellenartigen Borte links und rechts begrenzt wird.
Auf der Norseite haben wir am Chorteil einen kleinen Anbau mit einem Pultdach..

Vereinigte Kirchgemeinde Sankt Marien Friedland / Mecklenburg

Pastorin Ruthild Pell-John
Müjhlenstraße 89
17098 Friedland

Tel. 039601-20480


Homepage: www.st.marien-friedland.de 


Turmanicht
 



Turmansicht

Ansicht Turm und Eingang

Südseite Turm + Eingang

Ansicht Südseite

Fenster Südseite

Rundbogenartige Fenster

Chorgiebel mit Türmchen

Apsis und Turm

Dreifalltigkeitsfenster Apsis
 
Fenster und Anbau Nordseite

Eingangspforte Kirchturm

Eingang und
Türmchen am Giebel

Eingang