Zwei Glocken und die Kirchruine in Ramelow
Stadt Friedland / Mecklenburg

 


Glockenstuhl

Mitten auf dem Dorfplatz steht ein Glockenstuhl mit zwei Glocken.
Der relativ neue Glockensttuhl besteht aus Holz.

Beide Glocken haben auf einer Seite ihrer Flanke bis zu vier Reihen Text, der kaum lesbar ist. Zwischen Krone und Schulter sehen wir mehere Linien auf beiden Glocken.

Die Kirchruine liegt etwa 200 m entfernt an einer Seitenstraße.
Der Platzder Kirchruine wir von einer Trockenmauer aus kleinen Feldsteinen umgrenzt. Von der Kirchruine steht vollständig nur noch der Ostgiebel. Die romanische Kirche  aus der mitte des 13.Jh. wurde als rechteckiger Feldsteinbau mit  Rundbogenfenster errichtet.. Die Kirche war Filialkirche von Salow.
Der Ostgiebel hat drei Rundbogenfenster und ogen ein kleines rundes Fenster.
Die anderen Seiten sind durch  teilweise kleine
lose Feldsteine gekennzeichnet.
Die Kirchruine soll einen  Schachbrettstein haben, der noch gefunden werden muß. In der Kirchruine liegt ein Stein der wohl den Platz des Altares  kennzeichnet.
Schön wäre es, wenn die Fläche gemäht wird und die Ruine gepflegt wird,
denn es ist für Ramelow ein kultur- und kirchenhistorisches Denkmal.

Vereinigte Kirchgemeinde Stankt Marien Friedland/ Mecklenburg
Pfarre II Kirchgemeinde Schwanbeck

Friedländer Straße 26 
17099 Schwanbeck

Tel. 03969-510360
Fax: 03969-5569803


Homepage: www.st.marien-friedland.de 


Glockenstuhl


Zwei Glocken

Kleine Glocke

Große Glocke


Beschriftung der Glocke




 


Ruine Ramelow

Ruine Ramelow

Ruine Ramelow

Ruine Ramelow

Ruine Ramelow

Ruine Ramelow

Ruine Ramelow
Innenseite

Ruine Ramelow Innenseite

Romanisches
Rundbogenfenster

Rundes Fenster

Der Stein markiert  Altarplatz

Mauerrest