Römisch katholische Kirche "Maria Hilfe der Christen " in Neustrelitz



Außenansicht seitlich

  

Der erste römisch-katholiscjhe Pfarrer kam 1824 aus Berlin in das evangelsch-lutherische Mecklenburg-Strelitz. Grund war , das viele polnische Schnitter (Getreidemahd)  mit katholischen Glauben hier arbeiteten. Neustrelitz erhielt im Jahr 1884 eine römisch-katholische Seelsorgestelle. Seit 1924 ist Neustrelitz Missionspfarrei,  seit dem 01.04.1968 ist Neustrelitz eine  Pfarrei.
Die neugothische Kirche am Tiergarten 2 wurde von 1871 bis 1875 unter dem herzöglichen Landbaumeister Rahne  errichtet.
Zu dieser Zeit regierte Herzog Friedrich Wilhelm II , der sehr am neugotischen Stil interessiert.
An der Westseite haben wir  den Haupteingang. Der Haupteingang hat zwei Türen. Die vier quadratischen nach außen erhabenen Felder je Tür  tragen mittig eine sonnenblumenartige Blüte.
Das Oberlicht besteht aus drei kleeblattartigen Felder. Der Eingang und das Oberlicht  sind gelblich umrandet. Über dem Oberlicht stehen drei Türmchen.
In dieser Höhe beginnen die zwei heiligen Figuren .
Sie stehen auf einem Podest und unter  einem  neugotischen Dach mit vier Türmchen.
Links steht Petrus mit  dem Schlüssel in der rechten  und dem Buch in der linken Hand.
Auf der rechten Seite steht der Heilige Bonifatius (Winfried) mit einer Mitra auf dem Haupt einem Bischofsstab in der linken Hand und einem Messbuch in der rechten Hand.
Über dem Eingang sehen wir eine etwa 1 m große neugotische Fensterrosette..
Darüber befindet sich die Schallluke für die Glocken.
Auf dem Dach steht an der Giebelkante in einem offenen Türmchen die Figur Mutter Maria.

Links und rechts haben wir je drei große neugotische Fenster mit den interessanten Spitzbogenfenster.
Nach Osten schließt sich die etwas kleinere und
abgesetzte Apsis an.
Nahe der Kirche steht ein  Gedenkstein für  Pfarrer Dr. Bernhard Schwentner. In diesen Gedenkstein befindet sich seine Urne, die am 25.11.1949 aus Brandenburg nach Neustrelitz gebracht wurde.

Schwentner arbeitete 1943 als Militärpfarrer. Wegen angeblicher staatsfeindlichen Äußerungen war der beliebte Pfarrer am 21.Oktober 1943 verhaftet  worden. Am 15. September 1944 wurde Pfarrer Schwentner vom  "Volksgerichtshof" wegen Wehrkraftzersetzung zum Tode verurteilt. Das Urteil stand schon vorher fest.
Am 30. Oktober 1944 wurde Schwentner in Brandenburg hingerichtet.


Adresse:
Römisch katholische Kirche Neustrelitz
Tiergartenallee 2
Pfarrer Anderas Kuntsche

17235 Neustrelitz

Homepage: www.katholische-kirche-neustrelitz.de/


Außenansicht 


Kirchhof der kath. Kirche


Eingangsseite


Figur Mutter Maria


Oberteil des Eingangsgiebel


Eingangsbereich



Rosette über dem Eingang


Eingangstür


Heiliger Paulus


Heiliger Bonifatius


Chorseite


Gedenkplatte