Kirche Watzkendorf bei Neustrelitz / Gemeinde Blankensee

 


Außenansicht
Turmseite

Die Feldsteinkirche wurde ursprünglich Anfang des 14.Jh. ohne Kirchturm ähnlich der Kirche Möllenbeck errichtet .
Die Kirche Watzkendorf wurde im 30gen Krieg beschädigt.
Um 1734 der Kirchturm angefügt. Der untere rechteckige Turmteil besteht aus Feldsteinen.  Der Turm wurde danach durch die Turmspitze aus Backsteinen ergänzt. Die Turmspitze beginnt ursprünglich rechteckig und läuft dann in eine lange Spitze aus. Die Turmspitze ist schiefergedeckt. Die Turmspitze trägt ein filigranes aus Draht gebogenes Kreuz. Daunter befindet sich eine vergoldete Kugel.  Ob es eine Wetterfahne auf dem Turm gab ist nicht bekannt.
Diese Wetterfahne würde die Jahreszahl 1734 tragen.  
im Jahr 2015 wurde das Schieferdach neu eingedeckt. Im Sommer 2015
wurde die Turmspitze erneuert. Die Turmspitze hat nun eine neu goldene Kugel
ein Kreuz un eine Wetterfahne mit der großen Jahreszahl 1764 , dem Bau des

Turmes und der kleinen Jahreszahl 2015 , der Restaurierung der Trurmspitze.

Der Ziegelturm hat auf jeder Seite zwei Felder in dem sich je ein Rundbogenfenster befindet. Über der gotischen Pforte sehen wir 
im Feldsteinteil im Abstand von 1,50 m je ei sehr schmales etwa 1m großes Spitzbogenfenster. Das Langhaus ist ziegelgedeckt.
Wir sehen auf jeder Seite  Rundbogenfenster.

Rechts neben der Kirche steht eine Erbbegräbnisstätte.
In einem Kreis sehen wir die Buchstaben " F.W. 1893".
Diese Gebäude wurde 1893 erbaut.

Watzkendorf gehört zum 
Pfarramt  Rödlin - Warbende

Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Rödlin- Warbende
Pastor Dirk Fey
 Blankenseer Str. 34
17237 Rödlin 

Tel: 039826/ 76844

Fax: 039826/ 76845 





Seitenansicht


Turmspitze


Unterteil des Kirchturmes


Langhaus Nordseite

Rundbogenfenster
Rundbogenfenster
Chorfenster


Chorfenster


Seitenfenster Südseite

Erbbegräbnisstätte

Über dem Eingang

Namenskürzel F.W. 1893
Erneuerung der Turmspitze Sommer 2015

Trumspitze

Eingerüstete Spitze

Nach der Restaurierung 2015