Kirche Warbende bei Burg Stargard  / Gemeinde Möllenbeck

 


Außenansicht
Chorseite

Die Kirche wurde im frühen 14.Jh. vollständig aus sauber geschlagenen Feldsteinen mit einer etwa 1,30 m breiten Mauer (romanisch) mit Elementen wie Spitzbogenfenster (Chorseite) und  eher Rundbogenblenden darüber errichtet.
Die Spitzbogenfenster sind außen etwa 0,80 cm breit und etwa 1,20m hoch. Die aus Butzescheiben bestehenden Fenster jedoch nur noch 0,50 m breit. Ob es sich bei den drei Chorfenstern um die ursprünglichen Fenster handelt ist mit Vorsicht zu betrachten weil über den Fenstern es nach Veränderungen aussieht.
Ein kleiner gotischer Anbau dient als Eingang zur Kirche.
Über der Tür haben wir ein Kreuz. Die Spitze trägt eine Kugel und einen Stern.
Neben dem Eingang haben wir eine mit Feldsteinen zugemauerte Pforte.

Schauen wir uns nun den Holzturm an.
Dieser wurde etwa 20 cm nach innen über über die Westwand aufgesetzt. Der Unterteil des Holzturmes trägt auf der Südseite eine interessante, restaurierte Turmuhr. Darüber folgt der sechseckige abgesetzte Turm deren Spitze mit Schiefer gedeckt ist. Der senkrecht verbretterte  Turm entstand um 1720.
Auf einer Beschreibung am Eingang der Kirche steht  das die topfförmige Glocke aus dem Mittelalter stammt. Eine zweite Glocke aus dem Jahre 1709 wurde für Kriegszwecke eingeschmolzen. Weiterhin erfahren wir dass der Renaissancealtar aus dem Jahre 1589 im Jahre 2006 aufwändig restauriert wurde.

Vergleichen wir den Kirchturm von 2010 mit den von 2013, stellen wir fest das der Turm und die Turmuhr nach 2010 erneuert wurden. Einen genauen Hinweis erhalten wir von der Wetterfahne. Dort steht 1750 das Jahr des baus der Kirche und 2012 das Jahr der Restaurierung des Turmes und der funktionierensden Uhr.

Besonderen Dank gilt der Kirchgemeinde für die Beschreibung der Kirche in deutsch und englisch. Lobenswert.


Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite:


www.gemeinde-moellenbeck.de

Warbende gehört zum Pfarramt  Rödlin /  Wanzka- Warbende

Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Rödlin- Warbende
Pastor Dirk Fey
 Blankenseer Str. 34
17237 Rödlin 

Tel: 039826/ 76844

Fax: 039826/ 76845 


Chorfenster


Chorfenster mit
zwei Buntglasteile


Eingang mit Holzturm 2010


Eingang 2010


Tiefes neugotisches Fenster


Eingang 2016

Geschlossene Pforte

Turmseite 2010


Unterteil des Holzturmes 2010

Holzturm mit Uhr 2010

Kirchturm Rückseite 2010

Lichtfenster  2010

Kirchturm 2013

Kirchturm  2013


Holzturm mit Uhr 2016


Turmspitze 2013

Turmspitze 2016

Wetterfahne

Kleines Fenster Turm 2013

Blick im die Kirche durch das kleine Turmfenster