Kirche Möllenbeck bei Neustrelitz

 


Außenansicht
Chorseite

Die Kirche Möllenbeck wurde Anfang des 14. Jahrhundert als schlichte Kirche mit Turm aus Feldsteinen errichtet. Die Chorseite besitzt drei schmale Spitzbogenfenster. Der Giebel besitzt drei Spitzbogenblenden. Die Kirche ist ziegelgedeckt. An der Straßenseite sehen wir ein jüngeres etwa 1.30m breites und 1,60 m hohes Rundbogenfenster . Daneben befindet sich ein altes sehr schmales altes Spitzbogenfenster , das wie das nahe Rundbogenfenster gleich hoch ist.
Die Kirche besitzt auf der Seite eine neugotischen Pforte. Ein wunderschöner Weg führt von der Straße durch einen Weg mit Buchen zur Kirche.
Schauen wir uns nun die Rückseite an. Im hinteren Teil haben wir einen kleinen neugotischen  Anbau . Hinter diesem Anbau, gesehen vom Chor aus, befindet sich heute eine dreizackigen Spitzbogenblende, daneben ein neueres Rundbogenfenster. Hinter dem Anbau folgt wieder eine dreizackige Spitzbogenblende, ein  schmales Spitzbogenfenster
(siehe Straßenseite) und  wieder eine dreizackige Spitzbogenblende. Auf der Rückseite sehen wir einen mit Feldsteinen geschlossen Spitzbogeneingang.

Über dem neugotischen Eingang rechts befindet sich auf dem Dach eine Kugel , darüber eine Fahne und ein Stern aus Metall.

Der Kirchturm wurde leider im 20.Jahrhundert abgerissen.

Die Kirche besitzt in einem modernen separaten Metallglockenstuhl eine schlichte schriftlose Glocke. Einzige Verzierungen sind oben zwei Linien , dazwischen auf jeder Seite ein kleines Kreuz.
Auf der Rückseite finden wir ein Schlegelkreuz.


Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite:

www.gemeinde-moellenbeck.de


Möllenbeck gehört zum Pfarramt  Rödlin - Warbende

Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Rödlin- Warbende
Pastor Dirk Fey
 Blankenseer Str. 34
17237 Rödlin 

Tel: 039826/ 76844

Fax: 039826/ 76845 


Choransicht


Seitenansicht


Fenster
Straßenseite


Rückseite Fenster mit Blende

Rückseite Blende


Geschlossene Pforte


Weg zum Eingang

Neugotischer Eingang


Glockenstuhl


Glocke