Kirche  Drosedow bei Wesenberg / Gemeinde Wustrow

 


Außenansicht

Die Kirche in Drosedow ist ein neugotischer Backsteinbau aus dem Jahre 1882. Die Glocke hängt in einen turmartigen Aufbau über dem Eingang der Kirche. Der Glockenturm ist quadratisch, die Glocke ist gut sichtbar. Die lange Turmspitze ist schiefer gedeckt, Langhaus und Apsis sind ziegelgedeckt.  Der Eingang wird links und rechts von einen gemauerten Kreuz verziert. Über dem Eingang haben wir ein  rundes Buntglasfenster. Das Eingangsportal wird von mehreren Reihen gemauerten Spitzbögen verziert.
Kleine Zierstützen unterteilen das Langhaus in drei Teile. Mittig finden wir paarweise zwei neugotische Spitzbogenfenster. Die 
Scheiben bestehen aus vielen kleinen rautenartigen Scheiben, die durch Bleistege verbunden sind. 
Am Ende des Langhauses in Richtung zur Apsis ziert ein Metallkreuz das Dach.  Das Spitzbogenfenster der Apsis besitzt zwei Rundbogenfenster  Diese Fenster haben im oberen Teil je ein Kreuz. Das Oberlicht ist ein rundes Fenster. Mittig sehen wir einen Vierpass, der von einer Reihen blütenartigen Scheiben umrahmt wird. Alle Teile der Fenster sind durch Bleistege verbunden. 

Betreten wir nun die Kirche durch den Eingang. 
Die Kirche ist im neugotischen Stil ausgestattet.
Im Chorraum, der ein Kreuzgratgewölbe hat,  steht der Altar mit der Altarschranke.
Auf dem Altar steht ein kleines Kreuz mit dem Korpus Jesus Christus. Hinter dem Altar haben wir ein etwa ein Meter
hohes Kreuz. Im Hintergrund befindet sich das neugotische Fenster .

Links neben dem Chor steht die schlichte Kanzel ohne Schalldeckel. Nahe hängt ein Kreuz mit dem wohl mittelalterlichen Korpus von Jesus Christus.

Der hölzerne Taufständer stammt wohl aus der Zeit des Aufbaus der Kirche um 1882. 

Die Empore ist schlicht, eine Orgel ist nicht vorhanden.
Über der Empore sehen wir ein Rundfenster mit einer Buntglasrosette.

Die Bänke sind schlicht, nur ein Vierpass in einer runden Oberteil ist die einzige Verzierung. 

Drei Zuganker von links nach rechts stützen das Mauerwerk. Die Holzdecke beginnt direkt unter dem Dach, es gibt keine eingezogene Decke. 

Rechts steht eine Kostbarkeit aus dem 15.Jahrhundert.
Der alte katholische Altar hat zwei bemalte Flügel.
Der linke bemalte Flügel zeigt oben Jesus mit Dornenkrone auf dem Kreuzweg. Zwei weitere Personen mit einem Kreuz begleiten ihn. Ein Scherge grinst und quält Jesus.
Das untere Bild zeigt Personen auf einem Boot in einem Fluss.
In der Mitte sehen wir Jesus mit einer goldenen Krone. Die Krone ist diamantgeschmückt und trägt ein Kreuz.
Links steht ein junger Mann mit einer schwarzen Kappe, die Juden tragen, wohl ein Verweis auf Moses. Eine Papierrolle hat diese Person in der Hand Daneben steht ganz in grün wohl der erste Bischof von Rom Petrus mit einer Mitra.
Acht weitere Personen befinden sich im Boot.
Das Boot hat einen leeren Ausguck, die weißen Segel sind prall mit wird gefüllt. Im Hintergrund sehen wir Teile eines Gebirges, wenige Pflanzen. Das Boot schwimmt auf einem Fluss.
Vor dem Boot  am Ufer stehen zwei Männer mit gespannten Bögen mit einem Pfeil. Sie zeigen auf das Boot, warum ?
Ist es die Himmelfahrt aller guten Menschen ?

Der rechte Flügel zeigt oben die Geißelung von Jesus.
Links und rechts haben zwei Schergen die Peitsche mit den vielen Lederriemen in der Hand und schlagen zu.
Jesus trägt nur ein weißes Tuch um seinen Unterlaib. Die Hände sind an Ketten gebunden. Jesus steht vor einem Pfahl. 

Das untere Bild zeigt was wahre Leben in der Hölle die Höllenfahrt. Viele Menschen fallen herab. Die zehn Körper sind von spitzen Ästen durchbohrt, durch den Kopf , durch den  Oberkörper, durch die Beine und anderswo. Alle sind auf einem Baum, der Stamm ist schwarz und knorrig, aufgespießt. Im Hintergrund sehen wir ganz klein einen Laub- und einen Nadelbaum.
Im Mittelteil sehen wir fünf Figuren von links nach rechts:
Bischof mit Mitra und Bischofsstab,
Der Heilige Georg, mit einer Lanze den Drachen tötend,
Maria mit Jesuskind
Heilige Katharina mit Krone und Rad,
Papst mit Buch und Kreuzstab.



Die Kirche gehört zur
Evangelisch - Lutherische Kirchgemeinde Wesenberg
Pastor Iven Benck

Hohe Straße 22

17255 Wesenberg

 

Tel.: 039832 / 20431

Fax: 01212-5-23643749

Liegt auf dem Pilgerweg !


Seitenansicht



Glockenturm



Seitenansicht




Apsis


Neugotische Fenster


Eingangsansicht


Kreuz auf dem Giebel

Eingangsbereich


Innenansicht

Großes Kreuz hinter dem
Altartisch

Altartisch

Bemalung 
des Kreuzgratgewölbes
im Chor und Chorbogen

Kanzel

Mittelalterlicher Kreuz 
Corpus Jesus Christus

Hölzerner Taufständer

Neugotische Bankreihen

Empore, darunter Eingang

Rundfenster mit Buntglas 
über der Empore

Offene Decke des Langhauses
   

Seitliche Deckenkonstruktion
des Langhauses

Alter katholischer Altar
 aus der Zeit um 1500


Linker Flügel
Kreuzwegstation und
Schifffahrt


Rechter Flügel
Geißelung und Höllenfahrt