Kirchenruine Alt Panstorf

 


Schaubild vor der
Ruine


Zeichnung der Kirche 
(von der Schautafe Kirchenruine

Sie erreichen die Ruine Alt Pansdorf in dem sie hinter Remplin nach links abbiegen. In etwa einem Km geht eine Straße rechts ab wieder in Richtung Hauptstraße nach Teterow. Ein Schild mit einer Zeichnung und dem Grundriss der Kirchenruine erklärt die Ruine.
Wir erfahren dass die erste Kirche in Alt Pansdorf aus dem 13.Jh. stammt. Bis zum 30jährigen Krieg gab es sogar einen Pastor, der nebenan im Pfarrhaus wohnte. Die Familie von Hahn zu Basedow besaß das Patronat über die Kirche und bezahlte den Pastor. Der Ort wurde im 30jährigen Krieg stark zerstört und war bei Kriegsende 1648 unbewohnt.

Mit dem Bau der Rempliner Kirche im Jahre 1876 verlor die Kirche ihre Bedeutung. Es wurden keine Gottesdienste mehr in der Kirche durchgeführt.
Die Glocke aus dem Jahre 1689 und die Taufschale wurden nach Remplin gebracht.  Am 20. Mai  1920 brannte der Kirchturm mit seiner markanten langen Spitze ab. Die Kirche wurde nicht mehr aufgebaut und verfällt weiter.
(
Daten aus der Schautafel)
Schön wäre es , wenn die Kapelle vom Gestrüpp befreit würde und gepflegt wird.


Die Kirchruine in Alt Panstorf wurde im Herbst 2017 durch den Stadtbauhof Malchin außen und innen komplett von Gestrüpp und Wildwuchs an Bäumen befreit.  ( Information von Jan Mittelbach , Alt Panstorf 5 )

Die Kirchruine gehört zur Gemeinde Hohen Mistorf 
An der Kirche 3
17166 Alt Sührkow


Grafik der Kirche 
(von der Schautafel) 


Eingang


Neugotisches Spitzbogenfenster


Reste einer Stützwand


Chor-Fenstergruppe


Chor- Fenstergruppe


Bereich Turmgiebel


Turmanbau

Neugotischer Eingang

Am Eingang

Eingang und Fenster darüber

Im Kirchenraum

Im Kirchenraum

Spitzbogenartiges Fenster

Spitzbogenartiges Fenster

Neugotisches Fenster

Ziegelwand

Neugotisches Fenster