Die Neuapostolische Kirche in Malchin

 


Außenansicht
Eingang

Die neugotische Kirche zu Malchin ist ein dreiteiliger Neubau mit Eingangsbereich, Turmhaus und Kirchenhaus. Die drei Dächer sind ziegelgedeckt.
Auf dem Dach des Mittelteils haben wir einen kleinen etwa 1m großen wohl metallgedeckten pyramidenartigen Turm mit goldener Kugel und goldenem Kreuz. Der Eingangsbereich hat am Giebel ein Rundfenster mit einem Kreuz. Dieser Giebel mit dem Rundfenster ist glatt verputzt. Die Eingangsseite und die gegenüberliegende Seite mit dem schmalen Fenster sind mit farbigen Riemchen verblendet. Der Giebel über dem Eingang hat ein schräges Fenster das parallel zum Schleppdach verläuft. Dieses schräge aber parallele Fenster hat fünf Teilungen und sieht wie eine schräggestellte Treppe aus.
Neben dem Eingang sehen wir am Mittelteil mit Turm der Kirche das Zeichen der Neuapostolischen Kirche mit der aufgehen den Sonne und dem Kreuz. Der Mittelteil der der Kirche ist fast vollständig verblendet außer über dem schrägen Fenster. Diese Mittelteil hat auf jeder Seite drei schlichte rechteckige Fenster.
Dieser Teil der Kirche ist doppelt so breit wie Eingang und Kirchenraum. 
In diesem Teil der Kirche befinden sich Arbeitsräume und Fernsehräume der Gemeinde.
Das anschließende Haupthaus hat links und rechts je drei große Fenster. Ein kleiner Anbau etwa einen Meter mit einem Pultdach und Fenster kann als Chor bezeichnet werden. 

Die Neuapostolische Kirchgemeinde Malchin gehört zur Neuapostolischen Kirche Norddeutschland
und ist Bestandteil des Kirchenbezirk Güstrow.
Geleitet wird dieser Bereich durch einen Bezirksapostel.


Vorderfenster


Kirche 
Seitenansicht