Kirche  Werder bei Altentreptow

 



Außenansicht
Straßenseite

Der Ort Wodarg zu der auch Werder gehörte war alter Besitz der Familie von Walsleben. Heute ist es umgekehrt.
Die heutige Kirche stammt aus dem Jahr 1751 denn über dem Haupteingang sehen wir das Wappen
der Familie von Walsleben, die drei Hörner.

Darunter steht" ES vW " für Ernst Sigismund von Walsleben (1690-1759)
der als Gutsherr Patron der Kirche Werder war.
Das barocke Langhaus wurde aus Feldsteinen errichtet. Auf der Westseite wurde der Turm mit dem Zeltdach aufgesetzt.
Das Dach ist ein ziegeklgedecktes Satteldach.
Der Kirchturm ist ein quadratischer Fachwerkbau, dessen Gefache mit gemauerten Ziegeln gefüllt ist.
Die Turmspitze ist in zwei Teile mit Schiefer gedeckt. Über dem schiefergedeckten Pyramidenstumpf sehen wir bei genauen hinsehen eine Lücke mit vier  Schalllukengitter. Darüber folgt die wieder schiefergedeckte Pyramidenspitze auf der ein Kreuz steht.
Dieses Kreuz hat in der Mitte einen kleinen Stern.
Der Giebel unter dem Fachwerkturm hat zwei Rundbogenfenster.Über der Doppelpforte sehen wir in einem Doppelring ein Kreuz.
Leider hat der Turm einige Abplatzungen  im Bereich der beiden Fenster und des Kreuzes. Hier wäre eine Sanierung schön.
Das Chor ist leicht gegenüber dem Langhaus abgesetzt und hat
fünf Seiten.  Hier haben wir ein halbes  Walmdach.
Das mittlere Fenster besteht aus vier Reihen a drei quadratischen einfachen Scheiben.
Links und rechts hat das Chor sehen wir je ein Fenster gleicher Art im Chor. Das Langhaus hat ebenfalls je Seite zwei Fenster.


Vor dem Haupteingang mit dem Wappen der Familie von Walsleben
befindet sich eine runde Tauffünfte aus dem 13.Jh.
Eine Reihe von Kreuzen ist außen zu erkennen.

Evangelische Kirchgemeinde Siedenbollentin
Fritz-Reuter-Str.5
17089 Siedenbollentin

Pastor Christoph Zellmer

Tel: 03969 510426


E-Mail:
siedenbollentin@pek.de



Kirchturm


Giebel
Kirchturmseite


Eingang Kirchturm

Kirchturm

Kirchturmspitze


Fachwerk im Turm


Seitliches Apsisfenster

Apsis mit Fenster

Chorfenster

Nordseite Langhaus

Seite mit Haupteingang

Hhaupteingang

Wappen und Abkürzung

Runde Tauffünfte

Runde Tauffünfte