Kirche  Grapzow bei Altentreptow

 



Zugang zur Kirche und Friedhof

Versteckt hinter Bäumen steht die Grapzower Kirche aus der Zeit um 1850  
im neugotischen Stil. Bei den Fenstrern handelt es sich um Spitzbogenfenster mit vielen rautenartigen Butzescheiben, die von Bleistegen gehalten werden.
Der Westgiebel  ist ein 5 stufiger abgestzer Giebel mit Spitzbogenblenden.
in den drei größten und gleichgroßen mittleren Bögen ist  je ein kleines  und schmales Spitzbogenfenster  etwa mittig integriert.
Auf der obersten Stufe befindet sich ein Kreuz aus Metall.
An der Ostseite sehen wir eine rechteckige Apsis, die vier Spitzbogenfenster hat. Zwei Fenster zeigen nach Osten, je ein Fenster befindet sich in der  nördlichen und westlichen  Wand desr Apsis. Diese Apsis war wohl ursprünglich nicht eingeplant .Der ursprüngliche Chorgiebel hat nur zwei Wände , weil das Chor selbst dreieckig gebaut wurde. So steht die Apsis an der nördlichen Chorwand, nicht im rechten Winkel zum Kirchenschiff sondern um etwa 40 Grand nach Norden versetzt. Auf dem ursprünglichen Chorgiebel sehen wir eine Kugel mit einer Spitze.

Der Putz ist in einem sehr schlechten Zustand, große Teile sind abgeblättert und es gibt weitere Risse. Hoffen wir das der Putz erneuert wird.

Im  Glockenstuhl befindet sich im Sommer 2015 nur eine Glocke
aus dem Jahre 1955. Es soll noch eine Glocke aus dem Jahre 1491 geben, der zweite Platz im Glockenstuhl ist leider leer.


Evangelische Kirchgemeinde Siedenbollentin
Fritz-Reuter-Str.5
17089 Siedenbollentin

Pastor Christoph Zellmer

Tel: 03969 510426

E-Mail: siedenbollentin@pek.de
 


Kirche Chorseite


Angefügte Apsis


Südliche Fenster Apsis

Nordseite

Fenster


Fenster Südseite , Abplatzer


Risse im Pztz

Stufengiebel

Stufengiebel und Eingang

Blick seitlich Stufengiebel

Glockenstuhl

Glocke aus dem Jahre 1955

Glocke aus dem Jahre 1955