Landeskirchliche Gemeinschaft Waren / Müritz

 


Predigerhaus und Kirche

Die Landeskirchliche Gemeinschaft entwickelte sich im Mittelalter im Rahmen der Aufklärung. Die Wurzeln liegen in Baden- Würthenberg. Wichtige Person war Philipp Jacob Spener , der im 17.Jh. den Pietismus im Rahmen der Aufklärung vorantrieb.
Spener kämpfte gegen die Entkirchlichung der Menschen.
1888 erfolgte die klare Festlegung der Zusammenarbeit  und Verbindung zur evangelisch lutherischen Kirche. Die LKG ist ein freies Werk der  evangelischen Kirche. 
Professor Ch. Christlieb sagte sinngemäß dazu : Zusammenarbeit mit der evangelisch-lutherischen Kirche ja  aber nicht unter der Leitung dieser. Die LKG in Waren wird durch einen Prediger  angeführt.
Es wird neben dem Gottesdienst in Eigenregie die Jugendarbeit, Chorarbeit und anderes durchgeführt. 
Die Mitglieder der Landeskirchlichen Gemeinschaft sind dem Pietismus verpflichtet, also sehr frömmig. Wichtig ist die Bibel.
Die LKG arbeitet intensiv in der Evangelischen Allianz, einem Zusammenschluss der evangelischen- lutherische Kirche, den Freikirchen (Baptisten, Siebenten Tag-Adventisten) und den Freien Werken zusammen. Ziel ist ein großes soziale Arrangement. 

Die Gemeinschaft wird zentral in Kassel geleitet. 

Die LKG lädt sich zu Gottesdiensten auch andere Pastoren ein.

Die LKG hatte ab etwa 1973 nach der großen Verkehrslösung in Waren Räume nahe des Herrensees.
Etwa 1993 baute sie sich das Gebäude in der Rabengasse.
Nach 2000 konnte sich die LKG das Predigerhaus vor der Kirche bauen.



Gottesdienste finden regelmäßig statt. Bitte wenden Sie sich an:

Landeskirchliche Gemeinschaft
Rabengasse
Ansprechpartner: Wolfgang Bender
Malchiner Straße 14 a,
Tel.: 121652, Fax: 122010
E-Mail: lkg.waren@web.de


Homepage: www.mgvonline.de/gemeinschaften/region-ost/lkg-waren/

 


Außenansicht



Innenansicht


Kanzel