Adventkirche Waren / Müritz

 


Außenansicht

Die Gemeinschaft der Siebenten-Tags-Adventisten (STA) ist eine christliche adventistische Glaubensgemeinschaft mit weltweiter Verbreitung.
Sitz der Kirche (Weltkirchenleitung/Generalkonferenz) ist
Silver Springs in Maryland (USA).
Die Siebenten-Tags-Adventisten entstanden aus der so genannten Millerbewegung. William Miller (* 15. Februar 1782 in Pittsfield, Massachusetts; † 20. Dezember 1849 in Low Hampton kam nach einem intensiven Bibelstudium, bei dem sein einziges Hilfsmittel eine Konkordanz war, zu der Auffassung, dass Jesus im Frühjahr 1844 auf die Erde zurückkehren würde. Von der zwischenzeitlich stark ablehnenden Haltung der Siebenten-Tags-Adventisten anderen Christen gegenüber wird mehr und mehr abgegangen. Die Ökumene wird freundschaftlich, aber kritisch beobachtet. Die Siebenten-Tags-Adventisten nehmen als Beobachter an den Versammlungen des Ökumenischen Rates der Kirchen teil. Außerdem sind sie Gastmitglied der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen und der Vereinigung evangelischer Freikirchen. Die Organisation der Gemeinschaft sowie Gottesdienst und Gemeindeleben sind stark methodistisch geprägt. Führende Gründungsmitglieder der STA entstammten US-amerikanischen methodistischen Kirchen.
Für die Siebenten-Tags-Adventisten ist der 7.Tag der Samstag (Sabbat) der wichtigste Tag. Die Taufe ist eine Ganzkörpertaufe ähnlich der Baptistengemeinde. Die Taufe erfolgt aus eigenem Willen. Beim Abendmahl wird nach dem evangelischen Ritus Brot und Wein gereicht. Jesus hat ebenfalls seine Jüngern die Füße gewaschen. Diese Handlung gehört zum Abendmahl.
Die Dreifaltigkeit gehört zu dieser Kirche. 

Die Kirche in Waren nahe des Bahnhofs wurde 2004 geweiht.
Sie ist sehr modern eingerichtet, um den Aufgaben der Erklärung des Glaubens nachzukommen. Pastor Zücker erklärt anschaulich und mit einfachen Worten, Bilder und Grafiken während seiner Predigt den Glauben an Gott und den Einfluss auf das tägliche Leben.

Dahinter finden wir mehrere Gemeinderäume für die Jugendarbeit und die Kirchengruppen.
Die Gemeinde möchte weitere Räume einrichten.

Zu empfehlen ist der Gastgottesdienst am ersten Samstag im Monat um 17 Uhr.

1992 erfolgte der Zusammenschluss der Gemeinden Waren und Grabowhöfe. Das Gemeindehaus steht in Luisenfeld und stammt aus den 50iger oder 60iger Jahren.
Markant ist das Kreuz über dem Eingangsportal.






 

 
Vorderansicht

 
Innenansicht


Altarbereich


Anschauungstafeln
für die Gemeindearbeit


Gemeindehaus in Luisenfeld
bei Grabowhöfe


Eingang