Kirche Rechlin-Vietzen

 


Außenansicht

Bis 1945 stand direkt an der Bundesstraße eine Kirche. Diese brannte Ende des Krieges ab. Seit 1953 steht dort eine typische gemauerte Baracke und ein Glockenstuhl mit Glocke. Direkt vor der Kirche stet ein hölzernes Kreuz dass etwa 2m über das mit Dachpappe gedeckte Dach reicht. Die Kirche , der Glockenstuhl und die Rasenfläche wird einer gemauerten Feldsteinmauer umrahmt.

Die Kirche wird von rechts über einen kleinen rechteckigen Anbau betreten.

Vorne sehen auf einen einstufigen hölzernen Fläche 
einen Tisch mit einem Tischkreuz mit einem silbernen Korpus von Jesus Christus. Das hölzerne Tischkreuz ist etwa 40 cm hoch. Der Kopf von Jesus Christus zeigt nach rechts unten.
Links und rechts stehen zwei bräunliche Kerzenhalter aus 
Steingut.

Links  steht die elektrische Orgel von Wolfgang Nußbücker aus Plau. Markant ist die Vorderfront mit der Reihe von hölzernen Orgeln. Die großen Pfeifen sind im rechten Winkel nach hinten zur Wand abgeknickt. Die Pfeifen haben einen quadratischen Querschnitt.
Vor der Orgel steht ein größeres Pult. Rechts in der Ecke steht ein hölzerner Taufständer mit achteckigen hölzernen Deckel.
Der Taufständer strahlt die 50iger Jahre des 20.Jahrhundert aus.
Davor steht ein kleineres Pult.

Die Bestuhlung besteht aus sesselartigen Stühlen.

Die Glocke ging zur Kirche Rechlin-Nord zurück.
Dafür erhielt der Glockenstuhl eine neue Glocke mit einem Glockenspruch. 
Der Glockenspruch lautet:
" CHRISTUS SPRICHT,
KOMMT HER ALLE,
DIE IHR MÜHSELIG
UND BELADEN SEID,
ICH WILL EUCH ERQUICKEN.
... "

Kirchengemeinden Rechlin und Vipperow

Vakant ab 01.12.2015
Käthe Kollwitz-Str. 10
17207 Rechlin
Telefon:039823-21713


Homepage: www.kirchengemeinden-rechlin-vipperow.de


Innenansicht gesamt


Innenansicht


Altar und Orgel


Altar


Kreuz seitlich


Orgel und Pult


Taufständer


Glockenstuhl


Neue Glocke