Fahrt der Kirchgemeinde Möllenhagen 
am 05.05.2009 zur Kirche Wanzka

Unter Leitung unserer Pastor Frau Finkenstein fuhren wir zu einer der größten Dorfkirchen, 
vielleicht der größten Dorfkirche  der Region, nach Wanzka. Zuerst begrüßte uns der Organist und erzählte über die Kirche. Natürlich führte er uns auf die Empore zur restaurierten Sauerorgel aus dem Jahre 1907. Gemeinsam sangen wir aus dem Gesangsbuch Lieder. Wir erfuhren das die Orgel nach Restaurierung durch die Firma Scheffler aus Sieversdorf am 06.10.1996 feierlich wieder geweiht wurde. Heute finden in der Kirche Konzerte mit dieser Orgel statt. Natürlich ist sie Begleiter beim Gottesdienst mit der Pastorin Frau Kittel. Anschließend zeigte uns die Pastorin die Kirche. Wir erfuhren viel von den Ursprüngen des Zisterzienserinnenklosters im Jahre 1293. Wir erfuhren auch das die Reformation ein großer Einschnitt für das Kloster war, das Kloster ging an das Land Mecklenburg. die letzen Klosterfrauen setzen 1585 beim Herzog die Restaurierung der Kirche durch.  Großen Schaden richtete der 30jährige Krieg am Kloster an. Im Jahre 1833 führte ein Blitzschlag zum Einsturzes  des Daches und des Gewölbes. Das Gewölbe wurde durch eine Holzdecke in den Jahren 1840 bis 1843 ersetzt.1885 erfolgte auf Veranlassung des Herzogs  Adolf Friedrich V unter Leitung des Baurates Mischen eine erneute Rekonstruktion der Kirche.1889 stifteten anlässlich der Goldenen Hochzeit Gustav Zarnekow und Auguste Diestel das wunderschöne Buntglasfenster mit der Kreuzigung Jesus Christus. Berta Zarnekow schuf das Altarbild Jesus Kreuzigung. Es ist eine Kopie des Malers Rubens. Altar und neugotische Kanzel wurden von Baurat Köppel entworfen. Frau Kittel zeigte uns das Bild unter der Empore. Es stammt von einem afrikanischen Künstler, dass dieser bei einer Performanz  geschaffen hat. Auf der Empore steht ein großes Kreuz das ebenfalls von dieser Veranstaltung ist. Frau Kittel zeigte uns dann den Opferstock. Dieser Opferstock stammt aus Rödlin, war aber zu katholischer Zeit ein Tabernakelschrank zur Aufbewahrung der Hostien und anderer wichtigen Dinge. Abschließend lud Frau Finkenstein die Kirchgemeinde Rödlin - Wanzka zum Besuch unserer Kirchen ein. Anschließend fuhren wir zum gemeinsamen Kaffeetrinken nach Neustrelitz
.


Angekommen in Wanzka


Spaziergang im Regen


Begrüßung


In der Kirche


Der neugotische Altar


Im Gespräch


An der Sauer-Orgel Oppus 996


Erklärung der Orgel


Spiel auf der Orgel


Singen und mitsummen


Blick von der Empore


Frau Pastorin Kittel erklärt das
afrikanische Bild


Erklärung des Opferstockes


Im Gespräch


Beim Kaffeetrinken