Waldgottesdienst am 03.06.2012

Der Gottesdienst wurde von 
 Pröpstin Finkenstein aus Möllenhagen und Pastor Reincke aus Penzlin geleitet.
Die bewegende Predigt sprach zum Thema "Der Wald und die Verbindung zu Gott" 
Pastorin Britta Carstenen aus Mölln.
Begleitet wurde der Gottesdienst vom Posaunenchor und von Chor der Stadt Penzlin.
Nach dem Gottesdienst gab es ein gemeinsames Eintopfessen in der Scheunenruine der Mühle Ankershagen.

 

Lied im Waldgottesdienst gesungen:


Geh aus, mein Herz, und suche Freud

1. Geh aus, mein Herz, und suche Freud
in dieser lieben Sommerzeit
an deines Gottes Gaben;
Schau an der schönen Gärten Zier,
und siehe, wie sie mir und dir
sich ausgeschmücket haben.

2. Die Bäume stehen voller Laub,
das Erdreich decket seinen Staub
mit einem grünen Kleide.
Narzissus und die Tulipan,
die ziehen sich viel schöner an,
als Salomonis Seide.

3. Die Lerche schwingt sich in die Luft,
das Täublein fleucht aus seiner Kluft
und macht sich in die Wälder,
Die hochbegabte Nachtigall
ergötzt und füllt mit ihrem Schall
Berg, Hügel, Thal und Felder.

Sommerlied
 von Paul Gerhardt (1607–1676).

Entnommen dem
evangelischen Gesangsbuch