Kirchenführung 
am Tag des Offenen Denkmals
am 11.09.2011
Kirchen Roga, Salow und Beseritz
Kirchgemeinde Schönbeck/Friedland

 

Am 11.09.2011 begrüßten uns im Namen der Kirchgemeinde Schönbeck 
Pastor Christian Heydenreich und Kantor Christian Domke aus Friedland.
Wir wurden innerhalb von zwei Stunden die Kirchen Roga, Salow und Beseritz besucht. Dabei erklang Musik aus der frühen Gotik, aus dem Rokoko und der Neugotik.

Kirche Roga

Von Pastor Heidenreich erfuhren wir zuerst die Geschichte des Ortes Roga. Dann berichtete Pastor Heidenreich über die wechselvolle Geschichte der Kirche in Roga die um 1300 als Feldsteinkirche ohne Turm errichtet wurde.
Roga war zu dieser Zeit Pfarrort.  Ab 1931 gehörte Roga zu Staven,1977 zu Dahlen. Jetzt gehört Roga wie die anderen Gemeinden der Region zu Friedland. Der Kirchturm wurde auf einen massiven Feldsteinsockel 1846 errichtet. Die Kirche erhielt eine neugotische Decke. Fenster im Langhaus haben noch die typisch romanischen Rundbogenfenster, die Fenster im Chor zeigen Merkmale der Gotik. Pastor Heidenreich erzählte über zukünftige Aufgaben in der Kirche. Viele Teile der Kircheneinrichtung liegen noch im Lager bzw. wurden seitlich neben den Bänken abgelegt. Eine vierköpfige Chorgruppe der Gemeinde sang Lieder aus der Romanik.
Wir danken für den lieblichen Gesang.


Kirchturm


Harmonium


Altar


Altar- Kreuzigung


    

                  

Kirche Salow

Zuerst erklärte Pastor Heidenreich die Kirche und die Ausstattung aus dem Rokoko. Pastor Heidenreich erläuterte das Altarbild. Es zeigt die Auferstehung Jesus Christus. Wir sehen am Boden die 11 Jünger Jesus , 
die ungläubig die Auferstehung verfolgen. Judas ist nicht mehr dabei.
Kantor Domke übernimmt dann die Leitung und erklärt die Julius Schwarz-Orgel auf der Empore. 
Leider ist diese Orgel nicht bespielbar. 
Kantor Domke spielt danach einige Stücke auf der Schuke-Orgel 
aus den 60ger Jahren des 20.Jh.
Wir erfuhren das es einen Verein gibt , der den 1968 abgerissenen Turm wieder errichten möchte.

Kirche Beseritz

Abschließend besuchten wir die Kirche in Beseritz. Diese Kirche wurde bei  einem Großbrand im Jahre 1879 fast vollständig zerstört. Die Feldsteinkirche aus der Zeit um 1300 hatte ursprünglich keinen Turm. Der Neubau mit dem heutigen neugotischen Aussehen erfolgte um 1881. Die Kirche hat eine damals moderne neugotische Ausstattung mit dem Altar der die Auferstehung Jesus Christus zeigt. Dies war eigentlich zu dieser Zeit als Altarbild nicht üblich, sondern die Kreuzigung Jesus  Christus. Links und rechts haben wir Texte aus der Bibel. Traurig sehen leider die wunderschönen Buntglasfenster neben dem Altar aus. Scheiben fehlen oder sind beschädigt. Vielleicht werden diese Fenster eines Tages restauriert. Herr Domke spielte anschließend Lieder auf der Julius Schwarzorgel aus Rostock. 

Es war eine interessante Veranstaltung durch die Kirchgemeinde.
 Leider war zu wenig Zeit um die Kirchen in Ruhe zu besichtigen 
und im Gespräch Fragen zu stellen. 
Schwerhörige Menschen haben doch etwas Probleme mit dem Vortrag. 
Danke besonders an die musikalische Begleitung die sehr gut gefallen hat.


Kirche Beseritz


Vortrag zur neugotischen Kirche Beseritz


Innenansicht


Neugotischer Altar


Kanzel und Taufständer
        


  Schwarz-Orgel


Gutshaus Beseritz