Kirchweihfest in der Dorfkirche 
zu Nossentin bei Malchow/Mecklenburg
am 08.08.2010

Auf der heutigen Texthilfe zum Kirchweihfest steht : "... der hat auf keinen Sand gebaut."
Beim ersten Besuch der Kirche vor fast 10 Jahren war sie noch baupolizeilich gesperrt, die Einrichtung war noch vorhanden, der Verein unter Leitung von  Nenhard Geissler hatte sich gerade gegründet und stand vor einer riesigen Aufgabe, nämlich die Kirche zu retten. Ende 2006 bei einem Baustellengottesdienst forderte der heutige Alt-Bischof  Dr. Hermann Beste auf,  keine einzige Kirche fallen zu lassen und diese Kirche zu erhalten. Die Kirche erhielt zwischenzeitlich eine zweite neue Glocke, das Ziegeldach wurde neu gedeckt, der kleine schiefergedeckte Kirchturm in der Mitte erhielt eine goldene Spitze mit Kreuz und Wetterfahne,
 die Dachträger wurden erneuert, 
das Fachwerk und Vorverblendung aus Backsteinen wurden saniert. 
Nach 2006 erfolgte die gesamte Innensanierung.
Schwierig war die Decke zu sanieren. Vieles musste erneuert werden. 
Auch musste die Schwarz-Orgel aus Rostock saniert werden.
Die Bankreihen erhielten wieder Farbe und ihren markanten Anstrich.
Die alten Platzschilder kamen abschließend wieder an die Bankreihen.
 So erfahren wir etwas von Häusler und Einlieger.
Auch hielt die Orgelempore einen neuen Anstrich. Ein kleiner Teil wurde so belassen.
An den Wänden sehen wir heute viele große und kleine Bilder,
die vom Fleiß vieler Bürger bei der Restaurierung der Kirche künden.
Zuerst trug die Kirchgemeinde und der Förderverein die brennenden Kerzen für den Altar hinein. Alt-Bischof  Dr. Hermann Beste und Pastor Dr. Ulrich Müller der Kirchgemeinde Malchow, 
zu der auch Nossentin gehört, begleiteten die Kerzen.
Der Gottesdienst wurde von Pastor Dr.  Müller,
Alt-Bischof Dr. Beste und Frau Pröpstin Lia Müller gehalten.
 Erstmals erklang die restaurierte Schwarz-Orgel durch
Kammermusikdirektor i.R. Hans-Jürgen Küsel aus Neustrelitz.
 Weiterhin begleitete der Posaunenchor Röbel/Grüssow/Satow den Gottesdienst.
In den Augen aller war die Freude über das gelungene Werk der Restaurierung der Kirche zu sehen.
Pastor Dr. Müller bedankte sich von der Kanzel herab für den Fleiß in fast 10 Jahren,
dankte allen für die Spendern.
Bischof Dr. Beste beendete den Gottesdienst mit dem Segen.
Anschließend gab es Grüße vom Bürgermeister der Stadt Malchow und anderen Sponsoren.
Vor der Kirche war ein gemeinsames Mittagessen vorbereitet worden.
Nachmittags gab es um 14.30 Uhr ein Konzert.
Mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken wurde der feierliche Tag beendet.

Begrüssung der Gäste
Im Gespräch Alt-Bischof Dr. Beste Mit Pastor Dr. Müller
Predigt von Dr. Müller von der Kanzel
Segen von Alt-Bischof Dr. Beste Danksagung der Sponsoren und Ehrengäste
Bilder vomn der Renovierung werden angesehen
Bankbeschriftung
Blick von der Empore Im Gespräch vor der Kirche
Schwarz-Orgel Gesungen beim Gottesdienst

1. Tut mir auf die schöne Pforte,
führt in Gottes Haus mir ein:
ach wie wird an diesem Orte
meine Seele fröhlich sein!
Hier ist Gottes Angesicht,
hier ist lauter Trost und Licht.

aus den evangelischen Gesangsbuch