Bilder von der Aktion
"Brot für die Welt"
in der Bäckerei Hatscher Stavenhagen

Mit einem Gottesdienst am 28.09.2008 um 10.30  Uhr in der Bäckerei Hatscher Stavenhagen begann die Propstei eine Aktion zum Sammeln von Spenden für Afrika. Besonderen Dank gilt der Bäckerei Hatscher, die diese Veranstaltung in ihren Räumen ermöglichte.
Pastor Thomas Waack appellierte an die Hilfsbereitschaft. Seine Worte dazu: „Wer die Gaben des Lebens für sich allein behält, vereinsamt schnell“ So wie Jesus das Brot  mit seinen Jüngern teilte, so sollen wir unser Brot mit Anderen teilen, oder wie es heißt Geben ist Seliger als Nehmen.

Der Erlös des verkauften Brotes dient  für ein Projekt zum Schutz des Regenwaldes. Dazu berichtete der Priester aus der Demokratischen Republik Kongo über seine Arbeit mit den Waldbewohnern zum Erhalt des Urwaldes. Pastor Matthieu Yela Bonketo berichtete von den Abholzungen des Regenwaldes aber auch er sagte:. „Doch es passieren Dinge, die den Wald zerstören." Ursachen sind die Brandrodung zur Gewinnung von Ackerflächen aber auch Abholzen von Urwald für kommerzielle Zwecke. 

Danach wurde ein etwa ein Meter langes Brot zu Gunsten der Aktion "Brot für die Welt" verkauft.
Auf dem Hof waren verschiedene Stände zur Beköstigung und Unterhaltung der Kinder aufgebaut. 
Zwei Sänger in mittelalterlicher Kleidung sangen über Liebe und Leid.

Ein Stück Brot in der Tasche ist besser als eine Feder auf dem Hut.

Wer lange Brot isst, der wird alt.

Wer sein Brot allein isst,
muss sein Pferd alleine Satteln.


Sprichwörter aus den
 deutschen Hausbüchern
von Almut Gaugler