Herzlich Willkommen

zur Kirchenführung in der Kirche
anläßlich der 775 Jahrfeier von Priborn
     



Am 28.05.2014 lud Frau Schubert ihre Gäste zu einem Besuch der Kirche Priborn ein. Wir erfuhren das die neugotische Kirche aus roten Ziegeln in den Jahren 1860 bis 1870 erbaut wurde.Die schiefergedeckte Turmspitze ist 6-eckig. 
Die Kirche hat 
polygonalen Chorschluss im Osten, in dem sich der Altar mit der Kreuzigungsszene vom Maler Fischer-Posion. 
Fischer-Posion hat das gleiche Bild auch für die Kirche Jabel und  Hohen-Wangelin  gemalt, fast eine Serienproduktion.
Chor und besucherraum sind durch einen gemauerten Spitzbogen getrennt.
Die Kirche wurde vor einigen Jahren restauriert.

Die Kanzel mit dem Schalldeckel ist neugotisch und sehr schlicht. Gegenüber haben wir ein rundes altes Fenster von der Vorgängerkirche mit dem Wappen  von Herzog Karl, aus dem Jahre 1591(?).  Karl stiftete das Fenster demnach bevor  er Herzog von Mecklenburg-Güstrow 1603-1610 wurde.
Links befindet sich eine offene Loge, die neugotsch schlicht ist.  Mittig hängt ein alter Kerzen-Kronleuchter für sechs Kerzen. Rechts sehen wir an der Wand einen Kerzenhalter für drei Kerzen. Das Dach wurde saniert. In dem Kirchenschiff gibt es keine Zwischendecke. Das Dach ist durch Holzvertäfelung abgetrennt.
Vor dem Altar steht ein neugotischer Taufständer mit einer Taufschale.
Auf der Empore steht eine
Orgel von Lütkemüller aus dem Jahre 1859.?
Die Kirche hat eine alte Glocke mit Inschrift und eine zweite einfache Glocke.


Kirche

Kirchturm


Apsis der Kirche


Eingang zur Kirche

Innenansicht

Altarbild von Fischer-Posion

Neugotische Kanzel mit Schalldeckel

Orgel

Neugotischer Taufständer

Loge

Kronleuchter mit Kerzen

Kleiner Kerzenleuchter

Rundes Buntglasfenster mit Wappen Gutsherrn