Die Wallanlage und Stadtmauer in Woldegk

Die erste Phase des Baus der Wallanlage mit Stadtmauer geschah zwischen 1260-1270.
Die zweite Phase des Baus der Stadtmauer geschah ab 1305 mit dem Ersatz der hölzernen Tore durch drei Steintore
. Alle drei Stadttore wurden spätestens im 19.Jh. abgerissen. Zeichnungen am ehemaligen Standort stellen die Stadttore dar.

Zur Wallanlage gehörte neben der Mauer ein System von Graben und Wall. Weiterhin gab es einen Fangelturm, einen Gefangenenturm, sowie Wieckhäuser in der Mauer, die als Schutzhäuser dienten.

Heute lädt der Wall zwischen Burgtor und Neutor zu einem Spaziergang auf dem Wall ein . Gleichzeitig dient der Wall als Ehrenmal für die Gefallenen der Weltkriege, insbesondere des I.Weltkrieges.


Blick von der Gotteskampmühle
zur Petrikirche und Stadtmauer

 
 

 
 

Am ehemaligen Burgtor

Stadtmauer

Stadtmauer

Stadtmauer Innenseite

Stadtmauer

Stadtmauer Innenseite

Darstellung des Burgtores


Am Ehrenhain


Stadtmauer und Wallanlage

Stadtmauer und Wallanlage

Ehrenain auf der Wallanlage

Stadtmauer und Wallanlage

Wallgraben

Wallgraben und Wallweg

Stadtmauer an der Kirche

Stadtmauer an der Kirche

Stadtmauer an der Kirche

Stadtmauer und Wallgraben

Auf dem Wallweg

Durchgang an der Kirche

Auf dem Wallweg

Stadtmauer Kirche und Pfarrhaus

Wallwegund Wallgraben

Wallmauer

Denkmal VVN
an der Wallmauer

Nachbau Großsteingrab an 
der Stadtmauer

Stadtmauer
am Neutor

Am Neutor

Darstellung des Neutor

Am Neutor

Stadtmauer am Neutor