Müllerfigur auf dem Markt

Die Mühlen
in der
Mühlenstadt Woldegk

Öffnungszeiten
Die Gotteskampmühle / Die rote Mühle
Die rote Gotteskampmühlebesitzt heute keie Flügel mehr. Diese wurden abgebaut.
Das Rot stammt vom roten Ton der Region , in der es noch heute eine Ziegelei gibt.
Die Mühle wurderestauriert. Auf dem schwarzen Mühlenkopf sehen wir auf einer Wetterfahne.
Es stehen die Buchstaben "KB" und wohl das Erbauungsjahr 1895 dran.






 
Die Fröhlcke'sche  Mühle / Seemühle
Die Fröhlcke"sche Mühle steht unweit des Stadtsee an der Straße in Richtung Prenzlau.
Die Nachfahren des Müllers sind noch immer im Besitz der Mühle, einschließlich des Anbaues und dort wohnhaft..
Die Mühle hat eine Höhe von 28 m und isdt die größte Mühle in Woldegk.
Die großen Flügel und das steuernde Richtungsrad sind vollständig.
Auf der anderen Seite der Bundesstraße steht ein Speicher.






Die Museumsmühle
Das Mühlenmuseum ist die einzige Mühle, die noch ein vollständiges Mühleninventar hat.
An der Mühle sehen wir mindestens 15 Handmühlen.
Zwei Mühlsteine stehen an der Mühle.

Am Hang zur Mühle liegen weitere 5 Mühlstein.
Am Treppenweg sehen wir eine Mühlenwelle und ein Mühlenstein, der das Mehl ausgibt.
Weiterhin gibt es in Blau wohl eine Art von Wasserwerk.
Ein Mühlstein wurde in den Gehweg  eingefügt.


Die Ehlert'sche Mühle
Die Ehlert"sche Mühle auf der linken Seite  ist vollständig erhalten und
wird zu Schauvorführungen genutzt.

Die Mühle wurde im Jahr 1886 erbaut.
Die Mühle wurde 1991 rekonstruiert,
im Jahr 1993 erhielt sie die orginalgetreuen Flügel.

Das Mühlencafe
Die warscheinlich älteste Mühle von Woldegk am Mühlencafe hat leider keine Flügel mehr.
Diese Mühle wurde äußerlich ebenfalls restauriert und wird wohl vom Mühlencafe
bzw. der Mühlenpension genutzt.
Mühlenteile und mehr
Schräg gegen über dem Mühlencafe vor der Ehlertschen Mühle
sehen wir einen Drehring  mit dem Richtungsrad

einer warscheinlich nicht mehr vorhandenen Mühle.
Weiterhin liegen an dem Haus der Ehlert"schen Mühle

ein Ritzelrad und Wellen. Vielleicht gehören diese Teile zur Mühle.

An der Straße nahe der Museumsmühle sehen wir  eine hölzerne Welle,
sowie ein kleines  steineres Teil mit dem Mehlausgang.
Daneben steht wohl ein kleines Wasserwerk mit Blauen Hahn und Schwungrad.