Kopfsteinpflasterstraßen vor 1900 
in der mecklenburgischen Seenplatte

Kopfsteinpflasterstraßen sind Hinweise auf alte und wichtige Straßen vor dem 19.Jh..
In vielen Dörfern und Städten gibt es kurze oder lange Kopfsteinpflasterstraßen.
Alle Kopfsteinpflasterstraßen stehen unter Denkmalschutz.

Kopfsteinpflasterstraße von Rumpshagen zur  Bundesstraße B 192 am Rumpshagener Wald.

Die Kopfsteinpflasterstraße beginnt unweit der Kirche Rumpshagen
und führt zur Bundesstraße B192 nach Norden.
Die Kopfsteinpflasterstraße wird bis zum Rumpshagener Wald
von Alleebäumen bis zum Wald begleitet.
Die Straße führt auf der linken Seite des Rumpshagener Waldes  zur Hauptstraße.

Kopfsteinpflaster zwischen Marihn und Groß Flotow
Die Straße zwischen Marihn und Groß Flotow hat in Richtung Groß Flotow
einen etwa einen Kilometer langen Teil aus Kopfsteinpflaster.

Die Straße ist gesämt von Alleebäumen aus Kastanien.
Die Kopfsteinpflasterstraße zwischen Groß Flotow und Klein Flotow
Zu den längsten Kopfsteinpflasterstraßen gehört die Strecke
zwischen Groß Flotow und Klein Flotow.
Ein Schild erklärt das diese Straße vor 1900 erbaut wurde und über 2 km lang ist.
Bäume  begleiten die Kopfsteinpflasterstraße auf beiden Seitzen und geben viel Schatten.

Kopfsteinpflasterstraße von Groß Flotow Richtung Voßfeld 
Die Kopfsteinpflasterstraße führt von Groß Flotow und soll nach Voßfeld gehen.
Am Ortsausgang ist diese Kopfsteinpflasterstraße leider gesperrt.
Die Kopfsteinpflasterstraße nach Ramelow / Stadt Friedland-Mecklenburg
Etwa 1 km der Straße von Ramelow Meierei nach Ramelow /Stadt Friedland Mecklenburg
bestehen aus altenm Kopfsteinpflaster, Die Straße aus Kopfsteinpflaster entspricht einer Fuhrwerkbreite.
Daneben liegt ein Feldweg. Bis um den Teil am Waldrand stehen Bäume als Sonnenschutz an der Straße.
Kopfsteinpflasterstraße von Neuhof/Stadt Penzlin zur Bundesstraße B192
Die Kopfsteinpflasterstraße beginnt unweit des Gutshauses von Neuhof und endet an der Bundesstraße.
Große Bäume schützen die Straße vor Sonnenlicht.
Kopfsteinpflasterstraße von Mallin nach Alt Rehse/Stadt Penzlin 
Diese Kopfsteinpflasterstraße ist ungefähr 2 km lang und beginnt
auf der anderen Seite des Ortseinganges Mallin an der B 192.

Diese Straße führt durch einen Wald und endet am Ortseingang von Alt Rehse.
Kopfsteinpflaster zwischen Levenstorf und Hinrichshagen/Gemeinde Peenehagen
Am Ortsausgang vom Ortsteil Levenstorf führt durch den Wald eine Kopfsteinpflasterstraße.
Die Straße ist fast 2 km lang.
Kopfsteinpflasterstraße von Ulrichshusen nach Rambow/Gemeinde  Moltzow
Durch den gesamten Ort  Ulrichshusen läuft  eine Kopfsteinpflasterstraße,
die sich bis nach Rambow forgtsetzt. Die Straße ist etwa 1,5 km lang.
Kopfsteinpflasterstraße von Klocksin (Straße AmTeichberg) nach Dahmen
Eine Kopfsteinpflasterstraße führt von der Bundesstraße B 108 durch den Wald nach Dahmen. Die schmale Kopfsteinpflasterstraße ist schmal und  hatte Platz für nur ein Fuhrwerk.
An diese Straße finden wir einen Findling.
Die versteckte Kopfsteinpflasterstraße am Großkeller See
Diese Kopfsteinpflasterstraße beginnt am Gutshof von Groß Kelle und führt um das Nordufer  des Großkeller See wohl in Richtung Wald . Dort endet die Kopfsteinpflasterstraße in Richtung Röbel.
Die Straße mit den großen Bäumen ist etw 500 m lang.
Die Kopfsteinpflasterallee zum Gutshaus Solzow Gemeinde Vipperow
Die Kopfsteinpfasterallee ist etwa 300 m lang.
Links und rechts sind Bäume vorhanden,  die Schatten spenden
..
Die Kopfsteinpflasterstraße endet am Eingang  zum Gutshaus.

Die Kopfsteinpflasterstraße in Ludorf
Die Kopfsteinpflasterstraße beginnt am Anfang des Gutshofes
und führt nach links an den beiden Seiten vorbei an der markanten Kirche.

Die Kopfsteinpflasterstrecke ist etwa 400 m lang.
Die Kopfsteinpflasterstraße von Baumgarten nach Panschenhagen Gemeinde Grabowhöfe
Die Kopfsteinpflasterstraße beginnt in Baumgarten und führt über mehr als 2 km
nach Panschenhagen und in Panschenhagen bis zum Ortsausgang in Richtung  Bundesstraße B108
vorbei am Gutshaus, das heute zwei Töpferein beherbergt.
Die Kopfsteinpflasterstraße in Groß Varchow Gemeinde Möllenhagen
Die Kopfsteinpflasterstraße in Groß Varchow beginnt am Ortseingang ,
führt  im Bogen bis zum Pfarrhaus und endet am Abzweig nach Bredenfelde.

Die Kopfsteinpfasterstraße ist ungefähr 450 m lang.
Die Kopfsteinpflasterstraße von Kratzeburg-Brücke bis Granzin
Die Kopfsteinpfasterstraße beginnt hinter der Eisenbahnbrücke von Kratzeburg ,
führt nach Dalmsdorf , geht durch den gesamten Ort Dalmdorf und führt bis zur Abzweigung Granzin nach Krinke.
Diese Strecke gehört zu den längsten Kopfsteinpflasterstraßen in der Region.

Die Kopfsteinpflasterstraße ist mehr als 3 km lang und steht komplett unter Denkmalschutz.
Die Kopfsteinpflasterstraße zum Gut Pieverstorf/Gemeinde Kratzeburg
Die etwa 300 m lange Kopfsteinpflasterstraße  führt etwa 200 m zwischen  den Gutshofmauern zum Gut.
Nach den beiden Torpfosten führt die Kopfsteinpflasterstraße in einer Baumallee , etwa 50 m,  
zum Platz wo das Gutshaus stand.
Die Kopfsteinpflasterstraße auf dem Gutshof von Adamsdorf/Gemeinde Klein Vielen
Die Kopfsteinpflasterstraße auf dem Gutshof Adamsdorf hat nur etwa 200 m,
beginnt an der Dorfstrße und endet vor der Langkate des Gutes.
Die Kopfsteinpflasterstraße in Below Gemeinde Grabow-Below
Fahren wir von Wredenhagen nach Below , finden wir ein kurzes Stück Kopfsteinpflaster von etwa 200 m .
Im Ort Below führt nach Wittstock/Dosse eine Kopfsteinpflasterstraße nach Süden. Die gesamte Straße zum Gutshof besteht ebenfalls aus Kopfsteinpflaster mit einer Länge von mindestens 300 m.

Kopfsteinpflaster vor Below

Kopfsteinpflaster in Below

Kopfsteinpflaster zum Gutshof
Kopfsteinpflaster um und in  die Burg Wredenhagen
Um die Burg Wredenhagen führt etwa 300 m eine alter Kopfsteinpflasterstraße.
Die Auffahrt zum Burghof besteht ebenfalls aus Kopfsteinpflaster.
Dieses Kopfsteinpflaster führt bis auf den Schulhof nach rechts am Brunnen vorbei.

Kopfsteinpflaster um die Burg

Kopfsteinpflaster auf die Burg

Kopfsteinpflasterstraße zur Burgschhule

Kopfsteinpflaster in Wanzka/Gemeinde Blankensee

Fast durch das ganze Dorf zieht sich diese etwa 1 km lange Kopfsteinpflasterstraße .
Kopfsteinpflaster an der Zirzower Mühle
Im Ortsteil Zirower Mühle von der Gemeinde Zirzow finden wir etwa 400 m das Kopfsteinpflaster.
Es führt an der Mühle vorbei durch den gesamten Ortsteil.
Die Kopfsteinpflasterstraße nach Galenbeck bei Friedland/Mecklenburg
Ein Schild verweist auf  die etwa 1km lange alte Kopfsteinpflasterstraße nach Galenbeck bei Frieddland /Mecklenburg.
Diese Straße beginnt an der Landstraße L312 und führt zuerst durch den Wald nach Galenbeck.
Nach dem Wald stehen links und rechts Bäume, Sträucher und Felder an der Kopfsteinpflasterstraße.
Die Kopfsteinpflasterstraße von Klempenow nach Bartow
Die Kopfsteinpflasterstraße beginnt unweit der Burg Klempenow an der heutigen Landstraße nach Breest.
Ein kleiner Stein aus dem Jahre 1790 markiert den Beginn dieser Kopfsteinpfasterstraße von etwa 3 km.
Auf dem Stein steht " N BARTO  1790".
Diese alte Kopfsteinpflasterstraße führt zuerst zur Bundesstraße nach Anklam . Auf der anderen Seite führt sie weiter bis an die Autobahn. Auf der anderen Seite geht die geteilte Straße nach Bartow.
Etwa 300 m nach der der Kreuzung der Bundesstraße finden wir mitten
auf der Kopfsteinpflasterstraße eine flachen Stein mit der Inschrift "VOSS".

Wegweiserstein
in Klempenow

Beginn der Kopfsteinpflasterstraße

Kopfsteinpflasterstraße

Kopfsteinpflasterstraße

Kopfsteinpflasterstraße

Am Voss-Stein

Der Voss-Stein
Kopfsteinpflasterstraße von Hinrichshagen durch das Naturschutzgebiet nach Grauenhagen
Die denkmalgeschützte Kopfsteinpflasterstraße beginnt am Ortsrand von Hinrichshagen
und führt etwa 3 km durch das Naturschutzgebiet.
Auf der linken Seite stehen vier alte Jagensteine mit neuen Waldbereichsnummern (Jagen).

Etwa 100 m entfernt befindet sich die Wüstung Rothe Kirche.
Hierbei handelt es sich um eine Kirchruine und um Reste eines Turmhügel mit Wallanlage.
Kopfsteinpflasterstraße von der Museumsmühle zum Wasserturm in Woldegk
Die Kopfsteinpflasterstraßen auf dem Mühlenberg in Woldegk beginnt am ehemaligen Wasserturm , führt geradeaus bis zum Mühlencafe und dann hinab in den Bereich der Museumsmühle. wo in den Fußgängerweg ein Mühlenrad eingelassen ist.

Auf dem Mühlenberg

Am Mühlencafe

Mühlrad im alten Fußgängerweg
Kopfsteinpflasterstraße nach Retzow/Stadt Malchin
An der Landstraße L20 von Malchin nach Neukalen finden wir im Wald den Abzweig nach Retzow.
Die Kopfsteinpflasterstraße  über fast 2 km führt anfangs in Kurven bergauf  in eine Hochfläche.
Die Kopfsteinpflasterstraße endet am Ortseingang von Retzow.
Kopfsteinpflasterstraße von Neuendorf zum Zeltplatz Gatsch Eck Gemeinde Wulkenzin
Am Ortsteilrand von Neuendorf beginnt eine idylische Kopfsteinpflasterstraße  zum Zeltplatz Gatscheck.
Die Straße führt durch ein idylisches bergiges Waldgebiet nah an den Tollensesee, der in einer Senke liegt.
Der erste Kilometer führt hinab fast bis zum Tollensesee.
Nach etwa 1km biegt die Straße nach rechts ab und folgt  nach  Westen sich dem Tollensesee nähernd.
An der Kurve finden wir ein Schild mit der Inschrift" Radkappengedächtnisweg".
Ab hier führt links ein Radweg zum Zeltplatz in etwa 1 km.
Kopfsteinpflasterstraße bei Quitzerow / Gemeinde Kletzin
Zwischen Quitzerow und Quitzerow-Siedlung finden wir als Straße DM20 ein etwa 1 km langes Stück Kopfsteinpflasterstraße.
Kopfsteinpflaster bei Groß Dratow Gemeinde Schloen-Dratow
Etwa 300 m hinter Groß Dratow in Richtung Klein Dratow beginnt in einer Kurve der Kopfsteinweg .
Am Anfang des Weges steht der sogenannte
Bismarkstein. Das Kopfsteinpflaster endet auf der Anhöhe in etwa 300 m plötzlich in einen Feldweg, der in  Richtung heutigen Zeltplatz Klockow nach links durch den Wald des Nationalparkes abbiegt.
Ursprünglich wird der Weg wohl in Richtung Strelitz/Neustrelitz geführt haben.



Bismarkstein

Am Anfang des Kopfsteinpflasters

Kopfsteinpflaster

Kopfsteinpflaster

Kopfsteinpflaster

Ende des Kopfsteinpflasters

Feldweg- Fortsetzung
Kopfsteinpflasterstraße nach Hohenbüssow
Vom Abzweig DM 30  aus Alt Tellin kommend führt  diese alte Kopfsteinpflasterstraße zirka 1,5 km  nach Hohenbüssow.
Empfehlenswert ist die weite Sicht in die Landschaft.
Die Baumalleen sind noch vollständig.
Die Kopfsteinpflasterstraße von Ballwitz nach Holldorf
Die Kopfsteinpflasterstraße von Holldorf nach Ballwitz ist ungefähr 1,6 km lang und gehört zur Kreisstraße MST24 .
Auf der rechten Seite in Richtung Ballwitz befindet sich ein Feldweg.
Kopfsteinpflaster von Usadel nach Rodenskrug Gemeinde Blumenholz
Versteckt  führt ein Weg von Süden kommend vor Usadel bis kurz vor Rodenskrug.
Die Strecke beträgt etwa 1,5 km.

     
Kopfsteinpflaster in Leussow/Stadt Mirow
Die Kopfsteinpflasterstraße im Ort Leussow beginnt  am westlichen Ortseingang
unweit des Friehofes und ist fast einen Kilometer lang.