Bronzezeitliche Großsteingräber bei Grabowhöfe
Spockhoff 426

 

Vom Großsteingrab nach Spockhoff Nr. 427 ,das Grab mit der Birke, gehen wir etwa 30 m auf den Nachbarhügel in Richtung Westen zum Feldrand. Vom verschleppten Deckstein etwa 12 m von der Straße nach Jabel gehen wir nach Norden bergauf. Eine kleine Eiche weist uns den Weg zum schwer auffindbaren Megalithgrab . Das Grab liegt flach zu ebener Erde. Durch die Forstarbeiten wird die Auffindung es Grabes erschwert. Das Grab liegt wie das Grab auf dem gegenüberliegenden Hügel im Osten  in Ost-West-Richtung. Schauen wir in Richtung Nachbargrab sehen wir links 
eine kleinen Stein, einen senkrechtstehenden größeren Stein, einen kleinen Stein unter Gras. Quer steht ein schmaler großer Stein. Rechts liegt dann ein großer Stein und davor wieder ein kleiner Stein. Die Westseite ist offen. 
Den verschleppten Deckstein sehen wir wenn wir den Berg hinab  zur Straße nach Süden schauen. Die Frage gehört der Stein  zu diesem Grab oder zum Nachbargrab kann nicht geklärt werden.

Auch dieses Großsteingrab wurde in der Schautafel am Großsteingrab an der Straße nach Grabowhöfe nicht erwähnt.


Blick zum GSG Spockhoff 426


  


Blick zum GSG von Westen


Blick von Süden

 
Blick zum GSG von Süden - rechts


Blick zum GSG von Süden - links


Blick in das Grab


Blick in das Grab


Blick in das GSG


Blick zum GSG von Osten