Bronzezeitliche Großsteingräber bei Grabowhöfe
Spockhoff 427

 

Ein weiteres Großsteingrab befindet sich etwa 200 m entfernt von dem Großsteingrab in der heutigen neugepflanzten Schonung in Richtung Südosten. Das Großsteingrab befindet sich an einer Erhebung. Die Erhebung ist durch eine einzelne hohe weiße Birke gekennzeichnet. An der Birke finden wir das markante Schild für Großsteingräber in Mecklenburg, das darauf hinweist das sich hier ein Bodendenkmal befindet. Diese Großsteingrab wird etwa so als sein wie das Großsteingrab an der Straße nach Grabowhöfe. Das Grab hat keine Decksteine. Nach Westen begrenzt ein eingesenkter  flacher senkrechtstehender Stein das Grab. Im Winkel von 90Grad gehen nach Osten als Begrenzung der Einsenkung zwei große  recht flache Steine ab.  Etwas abseits liegt ein Stein am Grabrand.
Auf der anderen Seite  liegt etwa 5 m von der Birke entfernt ein flacher Stein.
Insgesamt finden wir  acht Findlinge , die zum Grab gehören.
Schauen wir nach Süden bzw. Südwesten in Richtung Straße so soll sich dort das dritte Grab unweit der Straße nach Jabel befinden. In der Entfernung von etwa 30 m leuchtet in der Sonne ein einzelner Stein.
 Nach Spockhoff gehört dieser verschleppte Stein zu einem Großsteingrab. 
Schauen wir in Linie mit dem Grab nach Westen sehen wir auf dem Nachbarhügel ein weiteres Großsteingrab.
Dieses Großsteingrab ist in der Schautafel am Großsteingrab an der Straße nach Grabowhöfe nicht erwähnt.


Blick zum GSG mit der Birke


Blick von NO auf den freiliegenden Stein


Stein  an der Birke


Stein an der Birke


Stein an der Birke


Blick vom westlichen Stein


Blick von Norden


Blick von Süden


Blick von Osten


Blick von der Birke in das Grab


Blick von NO


Stein etwa 5 m  östlich des Grabes


Flacher Stein östlich vom Grab


Blick nach Süden seitlich zum Grab


Steine an  der Birke  östlich



GSG an der Birke